Masters-Turnier in neuem E-Sport: Heimspiel für Berliner

10.09.2021 Die besten Valorant-Teams der Welt sind zu Gast in der deutschen Hauptstadt - ausgespielt wird das Masters Berlin. Mit dabei ist auch ein E-Sport-Team aus Berlin.

Die E-Sport-Teams treten bei der E-Sport «League of Legends»-Weltmeisterschaft gegeneinander an. Foto: Christoph Soeder/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Die Valorant-Szene blickt auf Berlin: Ab Freitag findet in der Hauptstadt das zweite weltweite Masters-Turnier in der noch recht jungen E-Sport-Disziplin statt. 15 Teams spielen um den Sieg. Neben Titelverteidiger Sentinels aus den USA ist auch die in Berlin beheimatete E-Sport-Organisation G2 Esports beim Wettkampf in der Verti Music Hall dabei. Publikum ist nicht zugelassen.

Valorant ist erst im Juni 2020 erschienen. Der Entwickler Riot Games fördert jedoch bereits intensiv die Wettbewerbsszene mit regionalen und internationalen Events. Das Spielprinzip ist eng an «Counter-Strike» angelehnt: In mehreren Runden kämpfen Agenten mit Schusswaffen und Fähigkeiten um die Vorherrschaft auf einer Karte.

Maik Löffler, Team-Manager bei G2, freut sich «extrem auf das erste Spiel» beim Heimevent in Berlin - auch, wenn das Team international aufgestellt ist. «Wir haben Spieler aus Spanien, Dänemark, Frankreich und Litauen und unser Coach ist britisch, so dass wir uns nicht als deutsches Team sehen», sagt er im Interview mit der Deutschen Presse-Agentur. «Trotzdem fühlen wir uns irgendwie zu Hause.»

Sportlich könne sich das Turnier zu Hause aber positiv auswirken. «Keinen Jetlag zu haben, den vielleicht Teams aus Amerika oder Asien haben, ist natürlich von kleinem Vorteil», sagt Löffler.

Der Sieg beim Masters Berlin wird mit einem Ticket für die Weltmeisterschaft, genannt Champions, belohnt. Im Dezember treffen die besten Teams der Welt dann erneut in Berlin aufeinander.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News