Tesla bildet in Deutschland aus: Azubis sind gestartet

01.09.2021 Fünf Azubis und zwei duale Studenten legen schon los in der E-Auto-Fabrik von Tesla, der ersten in Europa. Allerdings ist die Fabrik noch gar nicht fertig.

Auf einem Tesla in einem Tesla Showroom ist das Logo des Herstellers. Foto: Christophe Gateau/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

In der Tesla-Fabrik in Grünheide bei Berlin rollen zwar noch keine Elektroautos vom Band, aber die ersten Azubis haben ihre Lehre begonnen. Fünf Auszubildende - drei für Lagerlogistik und zwei für Fachinformatik - starteten am Mittwoch ihre Ausbildung. Sie sind die ersten Azubis in der Deutschland-Fabrik von Tesla. Dazu kommen zwei Studenten im Rahmen eines dualen Studiums. Rund 150 Azubis in etwa zehn Berufen sollen laut der Industrie- und Handelskammer (IHK) Ostbrandenburg ab 2022 beim Unternehmen ausgebildet werden, unter anderem Mechatroniker.

Brandenburgs Arbeitsminister Jörg Steinbach (SPD) begrüßte den Start der Auszubildenden bei dem Leuchtturmprojekt des Landes. «Ihr schreibt diesmal Geschichte, ihr seid die allerersten», sagte Steinbach. In diesem Jahr seien zwar mehr Ausbildungsverträge abgeschlossen worden als im Corona-Jahr, aber weniger als vor der Corona-Zeit. Er setzt auf ein Signal durch Tesla. «Nichtsdestotrotz erhoffe ich mir, dass das auch nochmal so einen Multiplikationseffekt hat.»

Als erfreulich bezeichnete er, dass unter den Azubis für Fachinformatik eine Frau sei. «Denn gerade die jungen Frauen lassen sich leider immer noch viel zu häufig Karrierechancen im Bereich Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik entgehen.»

Steinbach begrüßte, dass Tesla zu einem frühen Zeitpunkt Ausbildungsmöglichkeiten schafft. Die Jugendlichen, die bei Tesla ihre Ausbildung starteten, seien ein gutes Beispiel dafür, dass es hoch attraktive Möglichkeiten der betrieblichen Ausbildung in Brandenburg gebe. Dies gelte nicht nur für Großunternehmen, sondern auch für die vielen kleinen und mittleren Unternehmen, die in Brandenburg ausbildeten.

Der Leiter für Aus- und Weiterbildung der IHK Ostbrandenburg, Michael Völker, sagte mit Blick auf den Start der Azubis in einer noch unfertigen Fabrik: «Das sind beides Berufsbilder, die nichts mit der Produktion an sich zu tun haben.» Die Inhalte für Lagerlogistik und Fachinformatik Systemintegration könnten bereits vermittelt werden.

Das Unternehmen hofft, dass die Produktion bis Ende dieses Jahres beginnen kann. Weil die Entscheidung des Landes über die abschließende umweltrechtliche Genehmigung bisher aussteht, baut Tesla über mehrere vorläufige Zulassungen. Tesla-Chef Elon Musk sagte bei einem Besuch der Baustelle im August, er hoffe, die abschließende Genehmigung im Oktober zu bekommen. Umweltverbände haben große Bedenken gegen die Ansiedlung.

Nach Angaben des Wirtschaftsministeriums suchten mit Stand Ende August noch 3283 Jugendliche in Brandenburg einen Ausbildungsplatz, 4614 Stellen waren noch unbesetzt. In den vergangenen Wochen konnten Berufsberatung und auch Orientierung nur eingeschränkt stattfinden.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News