Brandanschläge auf Autos von Immobilienkonzern

11.08.2021 Die Täter gingen gezielt vor. Fast zeitgleich gingen an verschiedenen Orten in der Hauptstadt Firmenfahrzeuge in Flammen auf.

Ein Auto steht in Flammen. Foto: David Young/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Mehrere Brandanschläge sind in Berlin auf Autos eines Immobilienkonzerns verübt worden. Fünf Autos wurden an verschiedenen Orten in der Stadt angezündet. Insgesamt wurden dabei in der Nacht zu Mittwoch durch die Flammen mindestens 16 Fahrzeuge zerstört oder beschädigt, wie die Polizei mitteilte. Die Anschläge auf die Firmenwagen ereigneten sich in Wedding, Tempelhof, Steglitz sowie Friedrichsfelde und Alt-Hohenschönhausen.

Offenbar handelte es sich um eine geplante Aktion, weil die Brandstifter fast zeitgleich an den weit auseinanderliegenden Orten zuschlugen: Alle Taten geschahen laut Polizei zwischen 1.45 Uhr und etwa 2.00 Uhr. Nach Medienberichten handelte es sich um Firmenfahrzeuge wie Transporter, die dem größten deutschen Wohnungskonzerns Vonovia gehörten. Der für Straftaten von politischen Extremisten zuständige Staatsschutz der Kriminalpolizei im Landeskriminalamt (LKA) ermittelt.

Autos von Immobilienfirmen und Logistikunternehmen werden in Berlin immer wieder von Linksextremisten angezündet. Oft finden sich anschließend Bekennertexte auf Internetseiten der linksradikalen Szene. Bei zahlreichen weiteren Brandstiftungen an Autos in Berlin haben die Täter kein politisches Motiv, Gründe sind oft Vandalismus oder persönliche Racheakte.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News