Aus Fehlern der Pandemie lernen: Grüne fordern Kommission

05.08.2021 Wenn in Krisensituation Entscheidungen zu treffen sind, kann nicht jede richtig sein. Die Grünen-Spitzenkandidatin fordert, nicht zur Tagesordnung überzugehen, sondern Fehler unter die Lupe zu nehmen.

Bettina Jarasch (Bündnis 90/Die Grünen) spricht. Foto: Kay Nietfeld/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Aus Sicht der Berliner Grünen ist es wichtig, die Fehler, die während der Corona-Pandemie gemacht wurden, gründlich auszuwerten. Das dürfe aber nicht als wütende Abrechnung passieren, sagte die grüne Spitzenkandidatin für die Abgeordnetenhauswahl, Bettina Jarasch, der Deutschen Presse-Agentur. Sie schlägt vor, dafür eine Kommission einzusetzen, in der Politik und Wissenschaft repräsentiert sein sollen, aber auch die Zivilgesellschaft. Dabei reiche das Spektrum von Vertretern des Gesundheitssystems bis zu den Wirtschaftsverbänden.

«Wir müssen hinbekommen, sich in Ruhe gemeinsam anzuschauen, wo haben wir aus den Fehlern gelernt, wo müssen wir noch etwas lernen», sagte Jarasch. «Was ist gut gelaufen, was können wir beim nächsten Mal anders machen?» Dafür könne sie sich eine Kommission «Krisenfeste Gesellschaft» gut vorstellen.

«Denn natürlich hat auch die Politik Fehler gemacht», so die Grünen-Politikerin. «Und die Spaltung der Gesellschaft hat sich durch die Corona-Krise vertieft. Auch das müssen wir in den Griff kriegen. Dafür braucht es eine Art von Aufarbeitung, aber ohne Schaum vor dem Mund.» Einen ähnlichen Vorschlag habe es bereits nach dem ersten Lockdown gegeben, er sei aber nicht umgesetzt worden.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News