Bilanz einer Woche: Corona-Inzidenz in Berlin verdoppelt

16.07.2021 Die Sieben-Tages-Inzidenz in Berlin hat sich in der Corona-Pandemie binnen einer Woche verdoppelt. Mit der Dominanz der Delta-Variante stieg sie von 6,9 nachgewiesenen Fälle pro 100 000 Einwohner am 9. Juli auf nun 13,9 an. Noch liegen die Werte damit im niedrigen Bereich. Im Vergleich zum Bundesdurchschnitt von 8,6 sind sie jedoch höher.

Ein Arzt hält einen Tupfer, mit dem ein Abstrich für einen Coronatest gemacht wird. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Am höchsten sind die Sieben-Tage-Inzidenzen momentan bei Menschen zwischen 15 und 39. In den Stadtbezirken Mitte und Friedrichshain-Kreuzberg stiegen sie zum Beispiel bereits auf knapp über 20. Das sind aber Altersgruppen, in denen schwere Krankheitsverläufe eher selten sind. Wissenschaftler rechnen in ganz Deutschland darüber hinaus mit einer Untererfassung, da Corona-Tests durch Lockerungen weniger gefragt sind.

Zur Lagebeurteilung komme es grundsätzlich auf den Indikatorenmix an, heißt es aus der Berliner Gesundheitsverwaltung. Der Inzidenzwert werde dabei ein besonderes Gewicht in der Gesamtschau behalten. Geguckt wird in der Berliner Corona-Ampel aber auch weiterhin auf die Belegung der Intensivbetten mit Covid-Patienten. Mit 3,4 Prozent ist diese Quote zur Zeit sehr niedrig.

In die Gesamtbewertung fließt auch der R-Wert ein, der anzeigt, wie viele Menschen ein Infizierter statistisch gesehen ansteckt. Mit 1,02 lag dieser Wert in Berlin am Freitag knapp über der Marke von 1. Mit Werten unter 1 lässt sich die Pandemie besser eindämmen.

Vollständig geimpft sind in Berlin nun fast 44 Prozent der Bevölkerung. Wünschenswert sind hier jedoch 85 bis 90 Prozent. Impfmüde scheinen die Berliner aber nicht: Beim spontanen Impfen am Hermannplatz in Neukölln reichten 250 Dosen am Freitag nicht aus - die Warteschlange war länger. Morgen soll es auf dem Ikea-Parkplatz in Lichtenberg ein Pop-Up-Impfen geben. Dabei können Autofahrer beim Drive-In in ihren Wagen sitzenbleiben. Für Fußgänger gibt es eine weitere Impf-Möglichkeit. Weitere Pop-Up-Aktionen sind in Planung, auch auf anderen Ikea-Parkplätzen.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News