16 Prozent der Lehrerstunden im Homeschooling unterrichtet

12.07.2021 Von den rund 7,3 Millionen vorgesehenen Lehrerstunden im ersten Schulhalbjahr 2020/2021 sind in Brandenburg vor allem coronabedingt gut 16 Prozent im Distanzunterricht erteilt worden. Dies betreffe alle allgemeinbildenden Schulformen in öffentlicher Trägerschaft, jedoch ohne Schulen des Zweiten Bildungswegs und sonderpädagogische Förderschulen, teilte das Bildungsministerium in Potsdam auf eine Anfrage aus der AfD-Landtagsfraktion mit.

«Coronavirus» steht auf einer Tafel in einem leeren Klassenzimmer. Foto: Armin Weigel/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Allerdings entsprächen die zu erteilenden Lehrerstunden nicht den tatsächlichen Unterrichtsstunden beim Schüler. Beim Teilungsunterricht würden zum Beispiel zwei Lehrerstunden benötigt, um eine Schülerstunde für die ganze Klasse abzudecken, erläuterte das Ministerium. Werde im Wechselmodell unterrichtet, gebe es keinen Ausfall der Lehrerstunden. Für den einzelnen Schüler oder die Schülerin werde jedoch nur jede zweite Stunde im Präsenzunterricht erteilt.

Die größte Verlegung des Unterrichts in die häusliche Umgebung gab es mit fast 29 Prozent in den Klassenstufen 7 bis 10 der Sekundarstufe II der Förderschulen. Knapp 19 Prozent der vorgesehenen Unterrichtsstunden in den Klassen 1 bis 6 der Primarstufe der Grundschulen erteilten die Lehrer im Fernunterricht. Mit knapp zehn Prozent hatten die Schüler der Sekundarstufe II an den Gesamtschulen den geringsten Anteil des Distanzunterrichts am Stundensoll.

Dem Ministerium zufolge konnten in den Schulen ausgefallene Unterrichtsstunden «in der Regel» durch das sogenannte Homeschooling online ersetzt werden. Gründe für den Unterricht in häuslicher Umgebung seien nicht nur die zeitweiligen Schulschließungen gewesen, sondern auch gesundheitliche Atteste oder Quarantäneverordnungen für die Lehrkräfte.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News