Weniger Corona-Fälle: Elbe-Elster höchste Inzidenz

02.07.2021 Die Zahl neuer Corona-Ansteckungen in Brandenburg ist wieder leicht gesunken. Innerhalb eines Tages seien 16 neue Fälle bestätigt worden, teilte das Gesundheitsministerium am Donnerstag in Potsdam mit. Allerdings entfielen zugleich zwölf Infektionsfälle aufgrund der aktuellen Datenkorrekturen der Gesundheitsämter. Am Donnerstag waren es 18 neue Fälle. Auch die Sieben-Tage-Inzidenz - also die Ansteckungen innerhalb einer Woche je 100.000 Einwohner - sank leicht von 2,8 am Donnerstag auf 2,6 am Freitag. Vor einer Woche lag der Wert bei 2,7.

Medizinisch geschultes Personal führt einen Corona-Schnelltest durch. Foto: Kay Nietfeld/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Schwerpunkt bleibt der südliche Kreis Elbe-Elster. Dort lag die Inzidenz mit 13,8 am höchsten nach 9,8 am Donnerstag. Sechs neue Corona-Fälle kamen dort innerhalb eines Tages hinzu. Es folgt der Landkreis Oder-Spree mit einem Wert von 6,2. Alle anderen Kreise und kreisfreien Städte lagen unter einer Inzidenz von fünf.

Landesweit haben nach Daten des Robert Koch-Instituts 52,6 Prozent der Bevölkerung eine erste Impfung erhalten, 34,4 Prozent sind bereits vollständig geimpft. Damit liegt Brandenburg bundesweit auf dem letzten Platz. Bei den Erstimpfungen liegt das Land im Vergleich zu den anderen Bundesländern im hinteren Feld.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News