Woche beginnt mit weiterhin viel Sonne und kaum Regen

27.06.2021 Das schöne Wetter in Berlin und Brandenburg bleibt - zumindest erst einmal. Für Brandenburgs trockene Wälder ist dies eine Belastungsprobe.

Menschen genießen den Abend an einem See. Foto: Jörg Carstensen/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Schöner Wochenbeginn: Die Berliner und Brandenburger können sich am Sonntag und zum Start in die neue Woche auf Sonnenschein freuen. Es bleibe überwiegend trocken und sehr warm, teilte der Deutsche Wetterdienst (DWD) mit.

Am Sonntag sollte es in Brandenburg Höchsttemperaturen von bis zu 30 Grad und in Berlin 29 Grad geben. Nur in der Prignitz und der Uckermark sollte es demnach am Nachmittag zu einigen Regenschauern und eventuell auch Gewittern kommen. In der Nacht zum Montag sollte es sich dann auf zwölf bis 16 Grad abkühlen, so die Prognose.

Die neue Woche beginnt laut den Meteorologen sonnig und heiß, mit Höchsttemperaturen von bis zu 33 Grad. Am Montagabend sollen in der Westhälfte Brandenburgs dichtere Wolken aufziehen. In der Nacht zum Dienstag sind zwischen Prignitz und Elbe-Elster-Niederung kleinere Regenschauer möglich. Im Tagesverlauf bleibt es am Dienstag sehr warm bei maximal 34 Grad. Am Abend kann es Hitzegewitter geben.

An heißen Tagen mit viel Sonne und wenig Regen steigt in Brandenburgs Wäldern rund um Berlin die Gefahr durch Brände. Für den Montag sollte es den Aussichten zufolge in den Landkreisen Barnim, Havelland und Märkisch-Oderland nach Angaben des Umweltministeriums die höchste Waldbrandgefahrenstufe geben. Für den Rest des Landes wurde die zweithöchste Stufe mit einer hohen Gefahr vorhergesagt. Nur im Kreis Oberspreewald-Lausitz sollte eine mittlere Waldbrandgefahr herrschen.

Mehr als 115 Feuer wurden in Brandenburg seit Jahresbeginn bereits registriert. Am Samstag brannten rund 1000 Quadratmeter in einem Wald im Potsdamer Ortsteil Groß Glienicke. Zunächst hatte darüber die Zeitung «Potsdamer Neueste Nachrichten» berichtet.

Ebenfalls brach am Samstag ein Feuer auf 3000 Quadratmetern Wald beim Rheinsberger Ortsteil Dierberg (Ostprignitz-Ruppin) aus. Nach Angaben des Waldbrandschutzbeauftragten des Landes, Raimund Engel, brannten am Sonntag bei Spremberg (Spree-Neiße) rund 250 Quadratmeter Wald. «Das geht jetzt wieder Schlag auf Schlag», sagte Engel am Sonntagnachmittag, bevor er bereits der nächste Brand in Luckau (Dahme-Spreewald) gemeldet wurde.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News