Schlag gegen Drogenhändler in der Lausitz: Mann in U-Haft

08.06.2021 Senftenberg (düa/bb) - Der Polizei in Südbrandenburg ist ein Schlag gegen Drogenkriminalität in der Lausitz gelungen. Es gab Durchsuchungen in drei Wohnungen in Senftenberg und Lauchhammer (Oberspreewald-Lausitz) sowie in Berlin, zudem wurde ein 45-Jähriger festgenommen. Er kam in Untersuchungshaft, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. Der Tatverdächtige soll illegal mit großen Mengen an Betäubungsmitteln gehandelt haben. Dabei habe er mutmaßlich Drogen im Wert von Hunderttausenden Euro verkauft, hieß es. Der Polizeieinsatz erfolgte den Angaben zufolge am vergangenen Freitag.

Handschellen sind an einem Gürtel eines Justizvollzugsbeamten befestigt. Foto: Frank Molter/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bei Durchsuchungen stellten Polizisten neben Anabolika und weiteren Beweismitteln auch Wertgegenstände, wie Bargeld, ein Auto, eine Luxusuhr, ein E-Bike und ein Motorrad im Gesamtwert von rund 200.000 Euro sicher. Diese Wertgegenstände wurden als vermeintlicher Gewinn aus dem Drogenhandel auf einen Gerichtsbeschluss hin eingezogen.

Erst im vergangenen März hatte die Polizei bei einer Razzia im Drogenmilieu an neun Orten in der Lausitz mehr als 80 Kilogramm Drogen im Wert von 1,1 Millionen Euro sichergestellt. Die Polizei hatte vom größten Rauschgiftfund der vergangenen Jahre in der Lausitz gesprochen. Südbrandenburg ist den Angaben zufolge seit Jahren Ermittlungsschwerpunkt für Drogenkriminalität.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News