Selke zurück zu Hertha, Dardai: «Würde keinen abschreiben»

24.05.2021 Nach dem Abstieg von Werder Bremen in die 2. Fußball-Bundesliga wird Stürmer Davie Selke die Norddeutschen verlassen und erst einmal zu Hertha BSC zurückkehren. Durch den verpassten Klassenerhalt greift die Kaufverpflichtung der Leihgabe nicht, wie die Bremer am Montag mitteilten.

Werders Davie Selke geht nach dem Abstieg über den Platz. Foto: Carmen Jaspersen/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

«Davie und auch wir haben uns gewünscht, dass er Werder länger erhalten bleibt. Für ihn ist Werder eine Herzensangelegenheit gewesen. Das hat man an jedem Tag gesehen, an dem er im Stadion war», sagte Werder-Geschäftsführer Frank Baumann. Die Bremer hätten Selke im Falle des Klassenerhalts für zwölf Millionen Euro verpflichten müssen. In Berlin hat er noch einen Vertrag bis zum 30. Juni 2022.

Hertha-Trainer Pal Dardai könnte sich vorstellen, dass Selke bei Hertha eine neue Chance bekommt. «Ich würde keinen Spieler abschreiben», erklärte der Ungar und verwies auf Selkes Tor- und Vorbereitungs-Quoten in seiner ersten Amstszeit: «So schlecht war das nicht.» Er würde nicht sagen: Gleich abgeben. «Aber da bin ich auch nicht verantwortlich. Meine Aufgabe ist es, aus jedem Spieler das Maximale herauszuholen.» Und Dardai ergänzte: «Davie ist einfach ein guter und fleißiger Junge. Der Verein entscheidet.»

Der 26 Jahre alte Selke war im Januar 2020 als Leihgabe von Hertha BSC zurück an die Weser gekommen, wo er bereits zuvor bis zum Ende der Saison 2014/15 gespielt hatte. In der abgelaufenen Saison kam Selke in 23 Einsätzen nur auf drei Tore. Seine vergebene Großchance beim 2:4 gegen Gladbach am Samstag war sinnbildlich für seine sehr unglückliche zweite Zeit in Bremen.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News