Füchse Berlin erreichen Final Four der European League

20.04.2021 Die Füchse Berlin haben doch noch den Sprung ins Final Four der European League geschafft. Nach der 29:32-Hinspielniederlage gewannen die Berliner am Dienstagabend das Viertelfinal-Rückspiel vor leeren Rängen in der Max-Schmeling-Halle nach einer starken Vorstellung gegen Montpellier HB mit 31:23 (16:13). Bester Berliner Werfer war der überragende Hans Lindberg, der alle seine Würfe traf und zwölf Tore machte. Tim Matthes erzielte sechs Treffer.

Ein Ball in der Hand eines Spielers. Foto: Robert Michael/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bei den Füchsen kehrte Kapitän Paul Drux nach langer Verletzungspause wieder zurück. Die Berliner kamen gleich gut in die Partie. Die Abwehr stand stabil und so war nach knapp sieben Minuten beim 4:1 der Rückstand aus dem Hinspiel schon egalisiert. Doch anschließend leisteten sich die Gastgeber einige Ballverluste, die Montpellier eiskalt bestrafte.

Doch beim Stand von 7:7 legten die Füchse einen 5:0-Lauf hin. Dank starker Paraden von Keeper Dejan Milosavljev waren es nun die Berliner, die jeden Fehler der Franzosen bestraften. Bis auf 14:8 zogen sie davon, doch die Gäste kamen wieder zurück und verkürzten noch einmal bis zur Pause.

Die Füchse kamen aber gut aus der Kabine und zogen erneut auf 23:16 davon. Die Abwehr stellte die Gäste immer wieder vor schwierige Aufgaben, zudem scheiterten die Franzosen häufig an Füchse-Keeper Milosavljev. Knapp sieben Minute vor dem Ende betrug der Vorsprung sogar neun Tore (29:20). Das war die Vorentscheidung. Danach brachten die Füchse die Partie souverän nah Hause.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News