CDU-Fraktionschef Brandenburg: Laschet ist die richtige Wahl

20.04.2021 Brandenburgs CDU-Landtagsfraktionschef Jan Redmann hält den Parteivorsitzenden Armin Laschet als Unions-Kanzlerkandidat auch aus ostdeutscher Sicht für die richtige Wahl. «Ich habe Armin Laschet unterstützt aus tiefer Überzeugung, dass ich glaube, dass er der bessere Kanzlerkandidat auch für Ostdeutschland ist», sagte Redmann am Dienstag in Potsdam. Laschet habe als Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen tiefes Verständnis für die Herausforderungen des Strukturwandels.

Brandenburgs CDU-Landtagsfraktionschef Jan Redmann. Foto: Bernd Settnik/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Mit Blick auf die derzeit schlechten Umfragewerte für Laschet bemerkte Redmann, das Rennen verändere sich in der Regel im Verlauf des Wahlkampfes. «Ich bin deshalb recht optimistisch, dass die Union mit Armin Laschet als Kanzlerkandidat auch als Sieger durchs Ziel gehen wird.» Die Qualität der Union werde sich jetzt zeigen: «Sind wir in der Lage, wenn die Entscheidung für einen von beiden gefallen ist, sich hinter diesem Spitzenkandidaten zu versammeln, auch wenn man vielleicht einen anderen Favoriten vorher hatte?»

In einer digitalen Sondersitzung des CDU-Bundesvorstands hatten in der Nacht zum Dienstag 31 von 46 stimmberechtigten Vorstandsmitgliedern in geheimer Wahl für Parteichef Laschet als Kanzlerkandidaten plädiert. Nur 9 Mitglieder stimmten für Söder, 6 enthielten sich. CSU-Chef Markus Söder akzeptierte das klare Vorstandsvotum der CDU für Laschet.

Redmann ist gewähltes Mitglied des CDU-Bundesvorstands. Er sieht in den ostdeutschen CDU-Landesverbänden keine klare Mehrheit für Söder: «Auch die CDU Mecklenburg-Vorpommern hat sich gestern Abend ganz einhellig hinter Armin Laschet gestellt», sagte der Fraktionschef. In der Brandenburger CDU-Landtagsfraktion sei die Entscheidung für Laschet «auf einhellige Zustimmung gestoßen».

Nach Ansicht von SPD-Fraktionschef Erik Stohn geht Laschet mit Verletzungen aus dem unionsinternen Duell. «Ich blicke wirklich mit Sorge auf die Union, die sich hier gerade vollständig selber zerreibt und auch ihrem möglichen Kandidaten da wirklich den Boden unter den Füßen wegreißt.»

AfD-Fraktionschef Hans-Christoph Berndt sagte zum CDU-Kanzlerkandidaten Laschet, dass es heute um global oder nationalstaatlich ausgerichtete Politik gehe. «Die Pole sind grün und blau: Grüne und AfD. Der politische Hauptgegner, mit dem wir es zu tun haben, sind die Grünen», sagte er nach der Fraktionssitzung. «Das sind eigentlich die, mit denen wir uns auseinandersetzen, weil wir da konträr sind», sagte er.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News