Zwei Corona-Tests bei Kapstadt-Passagieren positiv

27.11.2021 Aus dem am Freitagabend in München angekommenen Flug mit Passagieren aus Kapstadt sind zwei positiv auf das Coronavirus getestet worden. Das gab eine Sprecherin des bayerischen Gesundheitsministeriums am Samstag auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur bekannt. Beide seien isoliert. Um welche Variante des Virus es sich dabei handelt, war zunächst unklar. Es laufe die Genomsequenzierung um herauszufinden, ob es sich bei den Proben tatsächlich um die neue besorgniserregende Variante Omikron handelt. Die Öffentlichkeit werde über das Ergebnis sofort informiert, sobald es vorliege.

Testsets mit Abstrichstäbchen liegen in einem Testzentrum für Corona-Verdachtsfälle. Foto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Top News

Sport news

Europameisterschaft: Weitere Corona-Fälle bei deutschen Handballern

Tv & kino

Filmfestival: Neuer Film von Andreas Dresen auf der Berlinale

Internet news & surftipps

Pandemie: Omikron-Welle stellt Corona-Warn-App auf den Prüfstand

Das beste netz deutschlands

Beliebt bei iOS-Spielern: Eintauchen in bekannte Trickfilmwelt: Top-Games der Woche

Job & geld

YouGov-Umfrage: Inflation bringt viele Menschen in existenzielle Nöte

People news

Missbrauchsskandal: Die Heimat wendet sich gegen Prinz Andrew

People news

Stilikone: Mode-Experte André Leon Talley ist tot

Auto news

Buchung von Bus, Bahn und Co.: Öffentlicher Verkehr bringt gemeinsame App heraus

Empfehlungen der Redaktion

Regional bayern

Bislang 3163 Omikron-Fälle in Bayern

Inland

Corona: Erste Fälle der Omikron-Variante in Deutschland bestätigt

Ausland

Corona: Niederlande ab heute im Abend-Lockdown

Regional bayern

Vierter Omikron-Verdachtsfall in Bayern bestätigt

Regional berlin & brandenburg

Omikron-Variante zwei Mal in Berlin nachgewiesen

Regional hessen

Verdacht auf Infektion mit Omikron-Variante bestätigt

Inland

Corona: Verdacht auf Infektion mit Omikron in Hessen bestätigt

Regional baden württemberg

Omikron-Nachweis für Infizierte oft nicht möglich