Corona-Fall in der Familie: Gouweleeuw in Quarantäne

27.11.2021 Der FC Augsburg muss in Berlin gegen Hertha BSC am Samstag kurzfristig auf Kapitän und Innenverteidiger Jeffrey Gouweleeuw verzichten. Der 30 Jahre alte Niederländer sei unmittelbar nach Bekanntwerden eines Corona-Falls im direkten familiären Umfeld «als Vorsichtsmaßnahme von der Mannschaft isoliert worden». Das teilten die Augsburger rund eine Stunde vor der Partie mit. Das Ergebnis des entscheidenden PCR-Tests stehe noch aus, nachdem es zunächst zu einem unklaren Testergebnis gekommen sei. Gouweleeuw zeige bisher keine Symptome.

Augsburgs Jeffrey Gouweleeuw (r) in Aktion. Foto: Swen Pförtner/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Top News

1. bundesliga

20. Spieltag: Fußball-Bundesliga: Das war am Samstag, das kommt am Sonntag

Musik news

Night Call: Years & Years werden offiziell zur Ein-Mann-Band

People news

Monaco: Caroline von Monaco feiert 65. Geburtstag

People news

Pandemie: Polizeipatrouillen statt Promi-Parties in Kitzbühel

Internet news & surftipps

Telekommunikation: Mobilfunk-Masten erst bauen, dann genehmigen?

Internet news & surftipps

Studie: Internet verkraftet Wachstum des Datenverkehrs in Pandemie

Auto news

Tipp: Unterwegs mit Hund und Fahrrad: Vierbeiner im Anhänger

Wohnen

Heizperiode: Gasspeicher leerer als sonst: Ist die Versorgung gefährdet?

Empfehlungen der Redaktion

1. bundesliga

Corona-Fall in der Familie: Augsburg-Kapitän Gouweleeuw in Quarantäne

Regional bayern

Augsburg-Kapitän Gouweleeuw positiv auf Corona getestet

1. bundesliga

Bundesliga: Augsburg-Coach hofft auf Rückkehr von Oxford vor Weihnachten

1. bundesliga

13. Spieltag: Bayern müht sich - BVB zeigt Reaktion nach Königsklassen-Aus

1. bundesliga

13. Spieltag: Remis in letzter Sekunde: Augsburg rettet Punkt bei Hertha

Regional berlin & brandenburg

Hertha startet ohne Jovetic: Augsburg-Kapitän in Quarantäne

Regional bayern

Tedesco setzt auf Gladbach-Besieger: FCA ersetzt Gouweleeuw

1. bundesliga

Hertha BSC: «Nicht böse»: Dardai über Verletzung von Sohn Marton