Hohe Nachfrage, hohe Preise: Sixt auf Rekordkurs

11.11.2021 Im vergangenen Jahr ist der Autovermieter Sixt noch knapp an einem Verlust vorbeischrammt - jetzt steuert er auf einen Rekordgewinn zu. Die Nachfrage von Urlaubern und Geschäftsreisenden sei wieder sehr hoch, zusammen mit dem knappen Angebot durch die Lieferprobleme der Autohersteller «führt das zu einem Anstieg des Marktpreisniveaus», sagte Sixt-Finanzvorstand Kai Andrejewski am Donnerstag in Pullach. Für Automieter hatte er gleich noch eine schlechte Nachricht parat: «Wir gehen aktuell von einem anhaltend erhöhten Marktpreisniveau auch im kommenden Jahr aus.»

Eine Station des Autovermieters Sixt am Ostbahnhof der bayerischen Landeshauptstadt. Foto: Peter Kneffel/dpa/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Im dritten Quartal übertraf der operative Umsatz mit 795 Millionen Euro den Quartalsumsatz im Vor-Corona-Jahr 2019 um 2 Prozent - das Ergebnis vor Steuern lag mit 253 Millionen Euro sogar um 73 Prozent darüber. Unter dem Strich blieb ein Gewinn von 197 Millionen Euro.

In Ferienländern wie Frankreich, Spanien und Italien verzeichnete Sixt eine «hohe Nachfrage bis in den Herbst hinein». In den USA profitierte der Autovermieter davon, dass er sein Netz während der Krisenphase weiter massiv ausgebaut hat. Auch die Investitionen in Digitalisierung und Apps zahlten sich jetzt aus, sagte der Finanzchef. «Die Nachfrage ist in allen Kundengruppen zurückgekommen», und «der Buchungsverlauf im vierten Quartal ist unverändert positiv».

Die Vermietflotte sei «trotz angespannter Beschaffungsmärkte» in Folge der Halbleiter-Engpässe auf 152.000 Autos gewachsen und liege damit nur 8 Prozent unter dem Vor-Corona-Niveau. Die Fahrzeugversorgung werde auch nächstes Jahr herausfordernd bleiben, sagte Andrejewski. Sixt halte die Fahrzeuge länger in der Flotte und kaufe Fahrzeuge auch ohne Rückgabegarantie. Bei Elektroautos richte sich Sixt nach den Wünschen der Kunden. Geschäftskunden fragten sie verstärkt nach, Privatkunden seien da eher zurückhaltend.

Im Gesamtjahr erwartet Sixt einen operativen Umsatz von 2,1 bis 2,3 Milliarden Euro und einen Gewinn von 390 bis 450 Millionen Euro vor Steuern. Damit würde der Vorsteuergewinn von 2019 deutlich übertroffen. «Wir werden weiter von einem positiven Umfeld profitieren», kündigte der Finanzvorstand an.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Top News

Musik news

Mit 74 Jahren: US-Rockmusiker Meat Loaf gestorben

Sport news

Australian Open: Zverev: Noch ein Sieg zum Duell mit Nadal

Tv & kino

RTL-Show: Dschungel '22: Cordalis mit Corona, Glööckler im Glück

People news

Königshaus: Norwegens Prinzessin Ingrid ist volljährig

Internet news & surftipps

Studie: Internet verkraftet Wachstum des Datenverkehrs in Pandemie

Auto news

Tipp: Unterwegs mit Hund und Fahrrad: Vierbeiner im Anhänger

Wohnen

Heizperiode: Gasspeicher leerer als sonst: Ist die Versorgung gefährdet?

Internet news & surftipps

Elektronik: China erlaubt Siltronic-Übernahme durch Globalwafers

Empfehlungen der Redaktion

Wirtschaft

Dienstleistungen: Hohe Nachfrage, hohe Preise: Sixt steuert Rekordgewinn an

Wirtschaft

Dienstleistungen: US-Geschäft bringt Sixt wieder kräftig in Fahrt

Regional bayern

Sixt hebt dank hoher Mietwagenpreise Prognose an

Regional hamburg & schleswig holstein

Drägerwerk präzisiert Ausblick für 2022

Regional hessen

K+S mit deutlichem Schuldenabbau: Geschäfte laufen gut

Regional bayern

BMW nach starkem Halbjahr vorsichtiger

Wirtschaft

Medizinsparte: Siemens Healthineers profitiert von Corona-Schnelltests

Wirtschaft

Autoindustrie: BMW fährt Rekordgewinn ein