Landkreis Cham nimmt neues Glasfasernetz in Betrieb

16.10.2021 Nach einjähriger Bauzeit ist im ostbayerischen Landkreis Cham der erste Abschnitt eines großangelegten Glasfasernetzes fertig. «Das Projekt ist eine der größten Glasfaser-Ausbaumaßnahmen Deutschlands», berichtete das Landratsamt aus Anlass der offiziellen Inbetriebnahme am Samstag.

Glasfaserkabel werden in die Erde verlegt. Foto: Armin Weigel/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Insgesamt will der Oberpfälzer Kreis an der Grenze zu Tschechien rund 180 Millionen Euro in die neue Glasfaser-Infrastruktur investieren. Der Bund, das Land und die Kommunen bringen diese Summe gemeinsam auf.

In den Gemeinden des Landkreises gab es bisher rund 17.000 Haushalte, bei denen nur langsame Internetangebote möglich waren. Diese sollen nun zuerst von dem Glasfaser-Netz profitieren. Dafür sollen in der ländlichen Region 1700 Kilometer Kabel verlegt werden, etwa 500 Kilometer sind bereits verlegt.

In Zukunft könnten dann eventuell auch die Wohnungen, die bereits jetzt schnelle Internetverbindungen haben, angeschlossen werden. Glasfaser ermöglicht eine mehrfach höhere Datengeschwindigkeit als die bislang verwendeten Kupferdrähte.

In der gesamten EU wird angestrebt, dass flächendeckend eine Datengeschwindigkeit von mindestens 30 Megabit pro Sekunde (Mbit/s) möglich ist. Nach dem jüngsten Bericht der Staatsregierung zur «Digitalen Infrastruktur» im Freistaat verfügten Ende 2020 rund 97 Prozent der Haushalte über solche Anschlüsse - knapp 3 Prozent gelten somit noch als unterversorgte «weiße Flecken».

© dpa-infocom GmbH

Weitere News