Unterricht verschlafen - Polizei bringt Jungen zur Schule

16.09.2021 Ein Achtklässler ist in Niederbayern von einer Streife zur Schule gefahren worden, nachdem er verschlafen hatte. Die Schule hatte die Beamten am Donnerstagmorgen verständigt, weil der Jugendliche am dritten Schultag nach den Sommerferien nicht im Unterricht erschienen war und bei ihm Zuhause niemand telefonisch erreichbar gewesen sei, teilte die Polizei mit. Die Schulleitung habe sich Sorgen gemacht.  

Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach einer Polizeistreife. Foto: Lino Mirgeler/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Die Streife habe jedoch schnell Entwarnung geben können. Der Schüler aus dem Raum Hauzenberg hatte den Angaben nach einfach nur etwas verschlafen. Die Streife habe den Jungen dann zur Schule chauffiert.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News