Mann soll Mitbewohner getötet haben

24.08.2021 Ein Mann soll in einem städtischen Wohnheim in Donauwörth einen Mitbewohner am Kopf verletzt und so zu Tode gebracht haben. Bei der Einrichtung handle es sich um eine Unterkunft für Obdachlose und Suchtkranke, sagte ein Polizeisprecher. Nach bisherigen Erkenntnissen habe der 35-Jährige seinem 55 Jahre alten Kontrahenten in der Nacht auf Dienstag im Streit körperlich angegriffen. Eine Obduktion solle Klarheit über die Todesumstände des Mannes bringen, hieß es.

Das Wort "Polizei" steht auf einem Einsatzwagen. Foto: Marijan Murat/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Den Angaben zufolge verständigte der Tatverdächtige anschließend selbst die Polizei und wurde vorläufig festgenommen. Der 55-Jährige starb wenig später. Ein Atemalkoholtest bei dem 35-Jährigen ergab einen Wert von 1,3 Promille. Wenn das Ergebnis der Obduktion vorliege, werde die Staatsanwaltschaft Augsburg prüfen, ob der Mann eines Tötungsdelikts dringend verdächtig sei und man einen Haftantrag stelle.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Empfehlungen der Redaktion

Regional bayern

Nach Tod eines Wohnheim-Bewohners: Mitbewohner in U-Haft

Panorama

Kriminalität: Tödlicher Messerangriff in Unterkunft für Geflüchtete

Regional rheinland pfalz & saarland

60-Jähriger im Saarland getötet: Verdächtige in U-Haft