Start für die Luisenburg-Festspiele

01.07.2021 Die Corona-Pandemie hat im vergangenen Jahr Schauspieler und Sänger der Luisenburg-Festspiele ausgebremst. In diesem Jahr gibt es wieder Theater und Musical auf der großen Felsenbühne - mit Einschränkungen.

Blick auf die Zuschauerränge und die Bühne der Luisenburg. Foto: Nicolas Armer/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Im vergangenen Sommer ist es ruhig geblieben auf der imposanten Felsenbühne in Wunsiedel. In diesem Jahr gibt es wieder großes Theater auf der Luisenburg. Die international bekannten Festspiele werden offiziell an diesem Freitag (2. Juli) eröffnet - mit dem Musical «Der Name der Rose».

Der Ausfall im vergangenen Jahr sei für viele Menschen sehr schmerzlich gewesen, sagte Bayerns Kunstminister Bernd Sibler (CSU), der zum Auftakt erwartet wird. «Ich habe mich deshalb intensiv darum bemüht, dass die wirtschaftlichen Voraussetzungen für die Durchführung der Luisenburg-Festspiele in diesem Jahr gegeben sind.»

1150 Menschen statt wie gewohnt mehr als 2000 pro Vorstellung dürfen kommen, damit die Regelungen zum Schutz vor Corona eingehalten werden können. Außerdem dürfen nur Getestete, Genesene und Geimpfte auf die Ränge.

«Wir bringen mit dieser Zuschauerzahl die Sicherheit mit dem gemeinschaftlichen Theatererlebnis in Einklang. Das war von Anfang an unser Ziel», sagte Wunsiedels Bürgermeister Nicolas Lahovnik (CSU).

Fünf neue große Eigenproduktionen bestimmen das Programm. Bei «Der Name der Rose» führt die künstlerische Leiterin Birgit Simmler selbst Regie.

Gespielt werden zudem eine Neuinszenierung von Goethes «Faust», das Familienstück «Pinocchio» und «Der Brandner Kaspar 2 - er kehrt zurück» und das Musical «Der Watzmann ruft». Die Luisenburg-Festspiele enden am 15. August.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News