Trotz späten Remis: Würzburger Zweitliga-Abstieg rückt näher

23.04.2021 Trotz eines späten Remis ist der Abstieg der Würzburger Kickers aus der 2. Fußball-Bundesliga so gut wie besiegelt. Lars Dietz rettete den Würzburgern am Freitagabend in der Nachspielzeit nach einem schweren Patzer von KSC-Keeper Marius Gersbeck ein 2:2 (1:2) beim Karlsruher SC. Zuvor hatte Marvin Pieringer (36. Minute) den zwischenzeitlichen Ausgleich erzielt.

Marco Thiede (unten) vom Karlsruher SC und Arne Feick von den Würzburger Kickers kämpfen um den Ball. Foto: Uli Deck/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Die Karlsruher verpassten es, sich nach einer zweiwöchigen Corona-Quarantäne mit einem Sieg zurückzumelden. Die Tore der Gastgeber erzielten Kyoung-rok Choi (26.) und Dominik Kother (45.+1)

Würzburg betrieb in der erste Halbzeit viel Aufwand, ohne sich jedoch gegen die Badener entscheidend in Position zu bringen. Mit zunehmendem Selbstvertrauen lief es beim KSC besser: Der Südkoreaner Choi verwandelte eine Flanke von Philip Heise zur verdienten Führung. Nach dem Ausgleich für die Unterfranken nach einem Fehler von KSC-Keeper Gersbeck, verpasste erst Philipp Hoffman (40.) die erneute Führung.

Dominik Kother, der in der Nachspielzeit zum 2:1-Halbzeitstand abstaubte, machte es besser. In der zweiten Hälfte schaffte es Würzburg nicht, die Badener ernsthaft unter Druck zu setzen, ehe Gersbeck den Ausgleich ermöglichte.

Nach zwei positiven Corona-Tests bei den Kickers hatte die Partie auf der Kippe gestanden. Weil die PCR-Tests aller Spieler vom Donnerstag negativ waren, konnten die Clubs aber antreten.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News