Nasser Ahmed ist neuer Chef der SPD in Nürnberg

10.04.2021 Nasser Ahmed ist neuer Vorsitzender der SPD in Nürnberg. Der 32-Jährige setzte sich am Samstag mit einem deutlichen Stimmenvorsprung gegen seine Mitbewerberin Gabriela Heinrich durch. Er will nun ein Jahr nach der verlorenen Oberbürgermeister-Wahl den Sozialdemokraten in Bayerns zweitgrößter Stadt zu einem Neuanfang verhelfen.

Nasser Ahmed (SPD), Vorsitzender der SPD Nürnberg und Stadtrat. Foto: Daniel Karmann/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Direkt nach der Wahl kündigte Nasser an, die Partei inhaltlich und strukturell neu aufstellen zu wollen. «Wir müssen noch schneller und moderner kommunizieren», sagte er. Außerdem müsse sich die Partei deutlicher von Union und Grünen abgrenzen. «Das Soziale muss in den Mittelpunkt rücken.»

Mit 126 zu 52 Stimmen fiel das Votum der rund 200 Delegierten auf der digitalen Jahreshauptversammlung nach SPD-Angaben klar auf Nasser. Einen so deutlichen Sieg habe er nicht erwartet, sagte er anschließend. Umso größer sei seine Freude, umso stärker fühle er aber auch die Verantwortung. «Die Fußstapfen meiner Vorgänger sind groß», gab er zu.

Der promovierte Politikwissenschaftler und Sohn eritreischer Einwanderer tritt kein leichtes Erbe in der einstigen SPD-Hochburg Nürnberg an. 18 Jahre lang regierte dort der beliebte SPD-Oberbürgermeister Ulrich Maly. Doch als dieser im vergangenen Jahr bei den Kommunalwahlen nicht erneut kandidierte, ging SPD-Chef Thorsten Brehm ins Rennen - und verlor gegen den heutigen Oberbürgermeister Marcus König von der CSU. Brehm erklärte daraufhin, den SPD-Parteivorsitz abzugeben.

Nasser kündigte an, so schnell wie möglich auf einer Klausur des SPD-Vorstandes das Programm für die nächsten zwei Jahre abstecken zu wollen. «Die Weichenstellung möchte ich sehr zeitnah vornehmen.» Als stellvertretende Vorsitzende werden ihm dabei Kerstin Gardill und Bernd Hampel zur Seite stehen.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News