Klauß hält Verschärfung von DFL-Konzept für sinnvoll

19.03.2021 Trainer Robert Klauß vom 1. FC Nürnberg findet die von der Deutschen Fußball Liga geplante Verschärfung des Hygienekonzepts sinnvoll. Angesichts einer steigenden Zahl von Corona-Infektionen und Mannschaften in Quarantäne bestehe die Sorge einer Saisonunterbrechung, sagte Klauß am Freitag. «Um das zu umgehen, versucht man alles Mögliche zu tun.» Es gehe darum, die Zeit bis zu einem ausreichenden Impfschutz in der Bevölkerung zu überbrücken, führte er aus.

Trainer Robert Klauß gestikuliert am Spielfeldrand. Foto: Daniel Karmann/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Nach dpa-Informationen will das DFL-Präsidium in der kommenden Woche tägliche Corona-Schnelltests bei den 36 Erst- und Zweitligisten vom 1. April an beschließen. Ausgenommen von der neuen Regelung sollen nur die Tage sein, an denen es keine Kontakte innerhalb der Mannschaft gibt. Die bisher vorgeschriebenen zwei PCR-Tests pro Woche werden weiterhin durchgeführt. Zuerst hatte die «Bild»-Zeitung (Freitag) darüber berichtet.

«Wenn es die Kapazitäten hergeben, die Kosten liegen glaube ich beim Verein, dann ist das eine gute Maßnahme, die Zeit mit den Schnelltests zu überbrücken und das Risiko zu minimieren, dass man sich untereinander ansteckt», sagte Klauß.

Das DFL-Präsidium reagiert damit offenbar auf die sich häufenden Corona-Fälle im Profifußball, die zuletzt zu mehreren Spielausfällen in der 2. Bundesliga geführt hatten. Derzeit befinden sich die Spieler von Holstein Kiel und Hannover 96 in der Quarantäne, davor hatte es Jahn Regensburg erwischt.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News