Autofahrer rast bei Grenzkontrolle mit über 200 Sachen davon

15.03.2021 Mit über 200 Stundenkilometern ist ein Autofahrer vor der Bundespolizei davongerast, nachdem er bei einer Grenzkontrolle an der bayerisch-österreichischen Grenze keinen negativen Corona-Test vorweisen konnte. Am Grenzübergang an der Autobahn 93 bei Kiefersfelden (Landkreis Rosenheim) stellte sich zudem heraus, dass der 46-Jährige und seine 30 Jahre alte Begleiterin keine Einreiseanmeldung hatten, obwohl sie aus dem Risikogebiet Tirol kamen, wie die Bundespolizei am Montag mitteilte.

Ein Polizeiwagen mit eingeschaltetem Blaulicht. Foto: Carsten Rehder/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Als die Beamten den Fahrer genauer kontrollieren wollten, raste dieser über die Autobahnen 93 und 8 davon. Erst nach etwa 40 Kilometern, auf Höhe von Irschenberg (Landkreis Miesbach), stoppten Bundespolizisten das Auto. Der Fahrer und die Beifahrerin wurden angezeigt.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Empfehlungen der Redaktion

Regional bayern

News Regional Bayern: Verfolgungsfahrt endet mit geplatztem Reifen

Regional hessen

News Regional Hessen: Teenager ohne Führerschein rast durch Wiesbaden

Regional bayern

News Regional Bayern: Urinprobe für Corona-Test? Kraftfahrer verrät sich selbst