Kabarettpreis an Django Asül und Wilfried Schmickler

10.03.2021 Der niederbayerische Kabarettist Django Asül erhält in diesem Jahr den Bayerischen Kabarettpreis. Seit mehr als 20 Jahren sei er ein humoristischer Seismograph für die politischen Erschütterungen im Freistaat, begründete der Bayerische Rundfunk (BR) am Mittwoch die Entscheidung. «Mit bissigem Humor und meisterhaftem Timing trifft er dabei zuverlässig ins Schwarze.» Asül und drei weitere Träger des Kabarettpreises 2021 sollen ihre undotierten Ehrungen am 8. November im Münchner Lustspielhaus erhalten.

Kabarettist Django Asül auf der Bühne. Foto: picture alliance / dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Der Ehrenpreis geht an Wilfried Schmickler, bekannt unter anderem von seinen Darbietungen im nordrhein-westfälischen Radiosender WDR 2. «Er nimmt sich des Lebens, der Gesellschaft, der Politik in all ihren Facetten an», heißt es in der Begründung. «Über den korrupten Politiker wettert er genauso wie über den bigotten Kleinbürger.»

Den Senkrechtstarter-Preis erhält die Oberpfälzer Kabarettistin Eva Karl Faltermeier. Das Liedermacher-Duo Suchtpotenzial der Pianistin Ariane Müller und der Sängerin Julia Gámez Martín wird mit dem Musikpreis geehrt. Am 11. November soll die Preisverleihung im BR Fernsehen ausgestrahlt werden, mit Luise Kinseher als Gastgeberin.

Der BR verleiht den Kabarettpreis gemeinsam mit dem Münchner Lustspielhaus. Seit 1999 werden damit in vier Kategorien Künstler aus dem deutschsprachigen Raum geehrt. Man wolle scharfsinniges Kabarett würdigen, das die Gesellschaft und das Zeitgeschehen künstlerisch ergründe, teilte der BR mit.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Empfehlungen der Redaktion

Kino news

Schauspielerin: Senta Berger erhält Film-Friedenspreis

Regional bayern

News Regional Bayern: Lach- und Schießgesellschaft: Bruno Jonas wird neuer Leiter

Regional bayern

News Regional Bayern: Film-Friedenspreis für Senta Berger