Autozulieferer ZF will aus Ahr-Flutgebiet wegziehen: Kritik

27.10.2021 Der Autozulieferer ZF will aus Angst vor künftigem Hochwasser aus dem Ahr-Flutgebiet wegziehen - doch das Vorgehen stößt auf Kritik. Für die rund 280 Beschäftigten im hochwassergeschädigten Werk im rheinland-pfälzischen Bad Neuenahr-Ahrweiler werde mit Hochdruck ein neuer Standort im Umkreis von 50 Kilometern gesucht, um die Arbeitsplätze in der Region zu halten, teilte ZF-Sprecher Florian Tausch am Mittwoch mit. Wann es einen Umzug gebe und ob womöglich auch eine Erweiterung des bestehenden ZF-Standortes Koblenz infrage käme, sei noch unklar. Zuvor hatten andere Medien darüber berichtet.

Eine Stele mit einem ZF-Logo. Foto: Felix Kästle/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

«In unserem Werk in Ahrweiler dicht an der Ahr stand das Wasser im Juli zwei bis drei Meter hoch. Ein paar Wohnwagen wurden reingespült und Maschinen zerstört», sagte Tausch. Die Überschwemmungslinie einer neuen Risikokarte des Landes Rheinland-Pfalz laufe mitten durch das Werk. Das zeige, dass hier erneut Hochwasser eindringen könnte.

Die teils auch mit ihren eigenen Häusern von der extremen Sturzflut am 14. und 15. Juli betroffenen Mitarbeiter in Bad Neuenahr-Ahrweiler engagierten sich laut dem ZF-Sprecher hervorragend beim Ankurbeln einer «Ersatzfertigung». Kurzarbeit habe es nicht gegeben.

Die IG Metall kritisierte: «Ein Ersatzstandort im Umkreis von 50 Kilometern wie zum Beispiel am firmeneigenen Standort in Koblenz ist keine Lösung. Sondern vielmehr eine weitere Belastung in der Kette der Schicksalsschläge für die meisten Beschäftigten am Standort.» Ein neues Werk müsse in unmittelbarer Nähe des jetzigen Standorts entstehen. Die kommunale Politik biete dafür Flächen an - diese Vorschläge müssten mit höchster Priorität und gemeinsam mit Betriebsrat und Beschäftigten weiterverfolgt werden.

ZF ist einer der größten Autozulieferer der Republik und nach eigenen Angaben mit mehr als 150.000 Beschäftigten an rund 270 Standorten in 42 Ländern vertreten, mit einem Umsatz 2020 von 32,6 Milliarden Euro.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Top News

Champions league

Champions League: FC Bayern kämpft gegen Barça um Rekord-Ausbeute

Tiere

Keine Schokolade: Bunter Teller fürs Tier: Artgerechte Leckerlis schenken

Internet news & surftipps

Rückblick: Google-Charts: Fußball und Bundestagswahl verdrängen Corona

People news

Todesfälle: Otto Waalkes über Nontschew: War «manchmal fast scheu»

Testberichte

Neues Kanzler-Auto: So sicher fährt es sich im Mercedes S 680 Guard

People news

Kinder: Ryan Reynolds zu Vaterschaft: «Möchte Zeit nicht verpassen»

Das beste netz deutschlands

Schont Geldbeutel und Umwelt: Gebrauchte Elektronik kaufen

Tv & kino

Film: Jennifer Lawrence in «Bad Blood» als Elizabeth Holmes

Empfehlungen der Redaktion

Wirtschaft

Nach Flutkatastrophe: Autozulieferer ZF will aus Ahr-Flutgebiet wegziehen

Wirtschaft

Ahrtal: Lieferprobleme bei Heizungen für das Flutgebiet

Regional rheinland pfalz & saarland

Lieferprobleme im Ahr-Flutgebiet: «Kunden frieren»

Regional rheinland pfalz & saarland

THW im Flutgebiet: Noch kein Einsatzende in Sicht

Regional baden württemberg

ZF-Werk durch Hochwasser beschädigt: Produktionsausfall

Wetter

Katastrophengebiet: Ahrtal bleibt für Individualverkehr gesperrt

Regional rheinland pfalz & saarland

Bundeswahlleiter besucht mobiles Wahllokal im Flutgebiet

Regional rheinland pfalz & saarland

Keine Seuchengefahr mehr im Flutgebiet: Zerstörte Kliniken