Essity will «Tempo»-Produktion nach Mannheim verlagern

26.10.2021 Der Hygienepapier-Konzern Essity will die Herstellung von «Tempo»-Taschentüchern von Neuss nach Mannheim verlagern. Hintergrund ist eine Umstrukturierung. Man plane eine neue Division für die Produktion und Vermarktung von Handelsmarken-Produkten, teilte der schwedische Konzern am Dienstag mit. Mit Handelsmarken sind Produkte gemeint, die unter anderem Namen für Supermärkte und Discounter hergestellt werden.

Ein «Tempo»-Taschentuch. Foto: Martin Gerten/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Neuss zählt mit europaweit sechs anderen Standorten zu der neuen Division, schon jetzt fertigt Essity in diesem Werk neben «Tempo»-Taschentüchern auch Handelsmarken-Ware. Der «Tempo»-Anteil soll wegfallen.

Bisher arbeiten dort 460 Beschäftigte für Essity in Neuss. Laut Firmenmitteilung habe die interne Neuausrichtung «zum jetzigen Zeitpunkt» keine Auswirkungen auf bestehende Arbeitsverhältnisse der Beschäftigten in der neuen Division. Ob es Folgen für die Anzahl der Stellen geben werde, lasse sich im Moment nicht sagen, sagte die Essity-Sprecherin.

Zuvor hatte die «Rheinische Post» berichtet. Der Zeitung zufolge wertet der Betriebsrat das Vorhaben als schlechte Nachricht - die Arbeitnehmervertretung befürchtet, dass es zu Jobverlusten kommt.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News