Blaualgen auch im Max-Eyth-See in erhöhter Konzentration

15.10.2021 Der Stuttgarter Max-Eyth-See hat wieder ein Problem mit Blaualgen. Sie seien in erhöhter Konzentration festgestellt worden, warnte die Stadt am Freitag. Hautkontakt mit dem Wasser sei unbedingt zu vermeiden, Hunde müssten vom Gewässer ferngehalten werden.

Der Max-Eyth See, aufgenommen aus einem Heißluftballon. Foto: Bernd Weissbrod/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bereits vor zwei Jahren waren durch die potenziell giftigen Blaualgen im See Zehntausende Fische verendet. Vermutlich hatten damals abgestorbene Algen zu einem Sauerstoffmangel im See geführt. Obwohl das Technische Hilfswerk den See fast eine Woche lang mit Pumpen umgewälzt hatte, um den Sauerstoffgehalt zu erhöhen, waren massenhaft Fische gestorben. Die Stadt hatte daraufhin angekündigt, das Frühwarnsystem für niedrige Sauerstoffwerte zu verfeinern und den See künftig bei Bedarf mit befestigten Pumpen zu belüften.

Blaualgen können bei Menschen Übelkeit, Erbrechen, Durchfall und Hautausschläge auslösen. Ende September waren auch im Bärensee, dem Neuen See sowie im Pfaffensee in Stuttgart Blaualgen in höherer Konzentration nachgewiesen worden. Den Angaben zufolge kommen die Bakterien zwar generell in Gewässern vor, ihre Konzentration steige jedoch bei warmem Wetter häufig stark an.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Empfehlungen der Redaktion

Regional baden württemberg

News Regional Baden-Württemberg: Blaualgen in Seen entdeckt: Stuttgart warnt Bevölkerung

Regional berlin & brandenburg

News Regional Berlin & Brandenburg: Starkregen: getrübtes Baden und Fischsterben möglich

Regional berlin & brandenburg

News Regional Berlin & Brandenburg: Blaualgen-Sorge im Tegeler See: Gefahr für Hunde und Kinder