Rülke: «Klimaschutz über alles ist keine kluge Politik»

04.10.2021 FDP-Fraktionschef Hans-Ulrich Rülke hat vor zu hohen Erwartungen an die Klimapolitik einer neuen Bundesregierung mit Beteiligung von Grünen und Liberalen gewarnt. «Klimaschutz über alles ist keine kluge Politik, da immer die Auswirkungen der Entscheidungen berücksichtigt werden müssen», sagte Rülke dem «Schwarzwälder Boten» (Montag). «Es gilt einen Weg zu finden, der das Klima schützt, der aber auch den Wohlstand erhält.»

Hans-Ulrich Rülke, FDP-Fraktionsvorsitzender. Foto: Bernd Weißbrod/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Es sei quasi unmöglich, den Erwartungen von Fridays for Future zu entsprechen. «Eine Luisa Neubauer wird mit einer Koalition, in der Grüne und FDP zusammenarbeiten, nicht zufriedengestellt werden können. Sie wäre aber auch nicht zufrieden, wenn die Grünen mit absoluter Mehrheit regieren würden.» Rülke sagte weiter: «Man kann die Klimapolitik nicht absolut sehen, sondern muss eine Vielfalt von Interessen berücksichtigen, die Akzeptanz der Bevölkerung haben und Entscheidungen abwägen.»

Der Fraktionschef bekräftigte, dass den Liberalen eine Jamaika-Koalition mit Union und Grünen lieber wäre als eine Ampel mit SPD und Grünen - «das ist auch die klare Meinung unserer Wähler in Baden-Württemberg». Das Problem sei nur: «Wenn Armin Laschet aber Unions-intern zerlegt wird, wird es schwierig mit Jamaika. Dann ist die Ampel die logische Konsequenz.»

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Top News

Sport news

Europameisterschaft: DHB-Auswahl schließt EM mit Sieg ab

Internet news & surftipps

Technologie: Autonomes Fahren: Bosch kooperiert mit VW

Tv & kino

RTL-Show: Rassistische Aussage: Youssefian aus Dschungelcamp geworfen

Gesundheit

Corona und kein Ende: Warum wir pandemiemüde werden, aber wach bleiben sollten

Internet news & surftipps

Umwelt: Gegen die Wegwerfgesellschaft

Auto news

Ermittlungen: Strafbar? Mit 417 km/h über deutsche Autobahn

Das beste netz deutschlands

iPhone: Whatsapp-Sprachnachrichten werden flexibler

Tv & kino

Auszeichnung: Deutscher Schauspielpreis künftig geschlechterübergreifend

Empfehlungen der Redaktion

Regional baden württemberg

FDP und Grüne im Südwesten: Jamaika ist nicht vom Tisch

Inland

Nach Bundestagswahl: Parteien: Nächste Woche Weichen für mögliche Ampel stellen

Regional baden württemberg

Von Blaupausen, Bremsklötzen und toten Pferden

Inland

Wahlen: Neubauer: Regierung unter Laschet wäre «lächerlich»

Regional baden württemberg

FDP-Mitglied: Nächste Woche Ampel-Sondierungspapier geplant

Regional baden württemberg

FDP-Fraktion reicht Klage gegen Haushalt ein

Regional baden württemberg

FDP-Fraktionsvize Theurer sieht Ampel sehr skeptisch

Inland

Dreierbündnisse: Wo Ampel und Jamaika schon regieren