Ethylenoxid in Gerichten: Lidl ruft Nudelprodukte zurück

08.09.2021 Der Discounter Lidl ruft wegen möglicher Rückstände eines in der EU nicht zugelassenen Pflanzenschutzmittels zwei seiner Nudelprodukte sicherheitshalber zurück. Es handele sich um die Lebensmittel «Vitasia Wok Noodles Curry, 300g» und «Vitasia Instant Nudeln Geschmack Garnele, 85g», teilte das Unternehmen am Mittwoch in Bad Wimpfen mit.

Lidl ruft "Vitasia Wok Noodles Curry, 300g" zurück. Foto: Lidl/Lidl/obs/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Betroffen seien bei den Curry-Nudeln die Chargen L161ULB3A mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum April 2022 und bei den Garnelen-Nudeln die Chargen L141UQA1A mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 4. Juli 2022. Es könne nicht ausgeschlossen werden, dass in diesen Lebensmitteln Rückstände des Pflanzenschutzmittels Ethylenoxid enthalten seien.

Die Produkte wurden den Angaben zufolge bei Lidl in Deutschland in allen Bundesländern mit Ausnahme des Saarlands verkauft. Sie können in allen Lidl-Filialen zurückgegeben werden. Der Kaufpreis werde auch ohne Vorlage des Kassenbons erstattet, hieß es.

Ethylenoxid ist nach Angaben des Bundesamts für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit ein in der EU nicht zugelassener Wirkstoff und wird als gesundheitsschädlich eingestuft.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Empfehlungen der Redaktion

Food

Gefährliche Rückstände: Instant-Nudeln belastet: Ethylenoxid in elf Proben gefunden

Regional baden württemberg

Sportartikelhersteller ruft Hähnchencurry zurück

Food

Lebensmittelwarnung: Wegen Schimmelpilz: Hersteller ruft Mandel-Produkte zurück