Südwesten: Zahl der Corona-Intensivpatienten leicht gesunken

31.08.2021 Die Zahl der Corona-Intensivpatienten im Südwesten ist am Dienstag leicht gesunken. Laut DIVI-Intensivregister wurden in baden-württembergischen Intensivstationen 121 Menschen mit Covid-19-Erkrankungen behandelt, 2 weniger als am Vortag, teilte das Landesgesundheitsamt (LGA) am Dienstag in Stuttgart mit. In den vergangenen Tagen war die Zahl der Corona-Intensivpatienten jedoch gestiegen: Eine Woche zuvor lag sie noch bei 92. 5,2 Prozent der betreibbaren Intensivbetten im Südwesten waren Stand Dienstag laut LGA mit Covid-19-Fällen belegt, am Montag waren es noch 4,5 Prozent. Die sogenannte Hospitalisierung soll inzwischen stärkeres Gewicht als die Inzidenz bei der Beurteilung der Situation haben.

Ein Corona-Schnelltest wird in einer Teststation aufbereitet. Foto: Robert Michael/dpa-Zentralbild/ZB/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Die Sieben-Tage-Inzidenz - also die Zahl der erfassten Infektionen pro 100.000 Einwohner binnen einer Woche - stieg demnach unterdessen leicht auf 78,4 nach zuletzt 77,9 am Vortag (Stand: 16.00 Uhr). Fünf Landkreise haben inzwischen die Inzidenzmarke von 100 überschritten. Die höchste Inzidenz hat weiterhin der Stadtkreis Heilbronn mit 143,1, danach folgen der Stadtkreis Baden-Baden mit 120,8 und Tuttlingen mit 105,9. Das landesweit geringste Infektionsgeschehen gibt es derzeit im Kreis Emmendingen mit einer Inzidenz von 43,1.

Die Behörde registrierte 1853 neue Infektionen und 2 neue Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus. Damit haben sich mittlerweile 528 275 Menschen in Baden-Württemberg nachweislich mit dem Virus infiziert, 10.475 Todesfälle stehen im Zusammenhang damit. Als genesen gelten geschätzt 502.131 Menschen, 563 mehr als am Vortag.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News