Corona-Inzidenz in mehr als jedem dritten Kreis über 50

23.08.2021 In 16 der 44 Stadt- und Landkreise im Südwesten liegt die Corona-Inzidenz über 50. Am höchsten war sie am Montag (Stand: 16.00 Uhr) nach Angaben des Landesgesundheitsamts im Landkreis Rottweil. Hier seien innerhalb der vergangenen Woche 88,6 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner gemessen worden. Mit 25,2 war die Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis Emmendingen am niedrigsten.

Eine medizinische Mitarbeiterin hält einen Tupfer für einen Abstrich für einen Corona-Test in der Hand. Foto: Moritz Frankenberg/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Im landesweiten Schnitt lag sie bei 47,9 und damit leicht unter dem Wert des Vortags (48,2). Weil am Wochenende oft weniger getestet wird und manche Daten nicht übermittelt werden, gibt es montags häufiger einen leichten Rückgang. Seit Tagen steigen die Werte.

Die Zahl der bestätigten Corona-Infektionen in Baden-Württemberg seit Beginn der Pandemie stieg binnen eines Tages um 343 auf 517.229. Inzwischen sind 10.447 Menschen an einer Infektion mit dem Virus oder im Zusammenhang damit gestorben (plus 3). Als genesen gelten geschätzt 498.048 Infizierte, das waren 360 mehr als am Vortag.

82 Covid-19-Patienten sind den Angaben zufolge derzeit auf Intensivtherapiestationen im Südwesten, zwei mehr als am Tag zuvor. Damit seien gut drei Prozent der betreibbaren Intensivbetten im Land mit Covid-19-Erkrankten belegt. Die Krankenhausauslastung soll eine größere Rolle bei der Beurteilung der Corona-Lage spielen.

6.863.561 Menschen in Baden-Württemberg sind nach Angaben des Robert Koch-Instituts mittlerweile einmal gegen das Coronavirus geimpft worden. Das sind den Daten zufolge 61,8 Prozent der Bevölkerung. Der Bundesschnitt ist mit 64,1 Prozent höher. Als vollständig geimpft gelten im Südwesten 6.503.092 Menschen oder 58,6 Prozent (bundesweit: 59,0). Beim Impfstoff von Johnson & Johnson reicht eine Dosis. Bei allen anderen Vakzinen sind zwei Spritzen nötig.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News