Karlsruher SC will noch die 50-Punkte-Marke knacken

21.05.2021 Eine besondere Prämie hat beim Karlsruher SC für das Erreichen des selbstgesteckten Saisonziels von 50 Punkten niemand ausgelobt. «Da gibt es nichts. Es gibt auch keinen Grund, groß etwas auszuwerfen», sagte Trainer Christian Eichner zwei Tage vor dem abschließenden Spiel beim 1. FC Heidenheim am Sonntag (15.30 Uhr/Sky). Schon mit einem Remis würde der KSC die 50-Punkte-Marke knacken. In der Auswärtstabelle der 2. Fußball-Bundesliga könnte er zudem noch auf Platz zwei vorrücken. Es sei ihm wichtig, dass die Spieler von sich aus «die Haltung und den Anspruch an das Spiel haben, dieses Ziel auch zu erreichen», sagte Eichner.

Karlsruhes Trainer Christian Eichner geht vor einem Spiel zum Interview. Foto: Christian Charisius/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Wie schon in den vergangenen Partien, fehlen Karlsruhes Coach auch bei den Schwaben die Offensivkräfte Benjamin Goller (Sehnenentzündung im rechten Knie), Kyoung-Rok Choi (Muskelfaserriss in der linken Wade) und Marc Lorenz (Kapselverletzung im rechten Sprunggelenk). Zudem sitzt Torjäger Philipp Hofmann eine Gelbsperre ab. Anstelle von Stammkeeper Marius Gersbeck wird Ersatzmann Markus Kuster im Tor stehen. Ihr Quarantäne-Trainingslager in der Sportschule Schöneck haben die Profis laut Eichner sogar weitgehend genossen. Sie hätten «die eine oder andere Erinnerung der letzten zwölf Monate noch einmal hochleben» lassen, berichtete der Trainer.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News