Merz will keine Kampfkandidatur um CDU-Vorsitz auf Parteitag

08.10.2021 Der ehemalige Unionsfraktionschef Friedrich Merz hat beereits zweimal auf CDU-Bundesparteitagen für den Parteivorsitz kandidiert - und konnte sich nicht durchsetzen. Tritt er ein weiteres Mal an?

Friedrich Merz will keine Kampfabstimmung auf einem Bundesparteitag mehr. Foto: Bernd Weißbrod/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Der ehemalige Unionsfraktionschef Friedrich Merz hat nach eigenen Angaben noch nicht entschieden, ob er nochmal für den CDU-Parteivorsitz kandidiert. Eine erneute Kandidatur bei einer Kampfabstimmung auf einem Bundesparteitag schloss er in der ZDF-Sendung «Maybrit Illner» aber aus.

«Ob ich nochmal für den Parteivorsitz kandidiere oder nicht, das ist eine Frage, mit der ich mich nicht abschließend beschäftigt habe», sagte Merz. «Ich schließe eines aus: Ich werde nicht noch einmal in eine streitige Abstimmung auf einem Bundesparteitag gehen.» Merz hatte zuletzt zweimal auf CDU-Bundesparteitagen für den Parteivorsitz kandidiert und war zweimal unterlegen - zunächst 2018 gegen Annegret Kramp-Karrenbauer, dann Anfang dieses Jahres gegen Armin Laschet.

Er begrüßte es, dass CDU-Chef Armin Laschet bei der personellen Neuaufstellung der CDU eine Lösung im Konsens anstrebt. «Die Frage, wie wir die Basis - unsere 400.000 Mitglieder - in diese Entscheidung mit einbeziehen, ist eine offene Frage», sagte Merz. Er finde es richtig, «dass wir über Mitgliederbeteiligung sprechen».

CDU-Chef Laschet will den Spitzengremien der Partei nach der historischen Wahlniederlage einen Parteitag zur personellen Neuaufstellung der CDU vorschlagen. Das hatte er in Berlin gesagt. Die personelle Neuaufstellung der CDU - «vom Vorsitzenden über das Präsidium bis hinein in den Bundesvorstand» solle nun zügig angepackt werden. Laschet sagte, in der Bundespartei solle versucht werden, einen Konsens aller, die im Moment in Betracht kämen, zu erzielen.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Top News

Sport news

Handball-EM: Corona-Chaos geht weiter: Zwei neue Fälle bei Handballern

People news

Familie: Priyanka Chopra und Nick Jonas sind Eltern geworden

People news

Unfälle: Schwarzenegger in Autounfall in Los Angeles verwickelt

People news

Pandemie: Larissa Marolt hat Klavierspielen wieder für sich entdeckt

Internet news & surftipps

Telekommunikation: Mobilfunk-Masten erst bauen, dann genehmigen?

Internet news & surftipps

Studie: Internet verkraftet Wachstum des Datenverkehrs in Pandemie

Auto news

Tipp: Unterwegs mit Hund und Fahrrad: Vierbeiner im Anhänger

Wohnen

Heizperiode: Gasspeicher leerer als sonst: Ist die Versorgung gefährdet?

Empfehlungen der Redaktion

Inland

Nach der Bundestagswahl: Ruf nach mehr Mitgliedereinbindung bei CDU-Neuaufstellung

Inland

Nachfolge von Armin Laschet: Kandidatur von Röttgen für CDU-Vorsitz erwartet

Regional hamburg & schleswig holstein

Röttgen will Franziska Hoppermann als Generalsekretärin

Inland

Parteivorsitz: Bericht: Merz hält sich Kandidatur für CDU-Chefposten offen

Inland

Parteien: Vorsitz-Kandidat Merz sieht CDU in schwieriger Lage

Inland

Personelle Neuaufstellung: Röttgen warnt CDU vor Verschiebung nach rechts

Inland

Laschet-Nachfolge: Merz als Kandidat für CDU-Vorsitz nominiert

Inland

Vorentscheidung: CDU startet Mitgliederbefragung zum Parteivorsitz