Warum ist es so wichtig, Batterien ins Recycling zu geben?

29.07.2021 Recycling ist mehr, als Altpapier zu sammeln und Plastik korrekt zu entsorgen. Warum man alte Batterien und nicht mehr aufladbare Akkus zum Wertstoffhof bringen sollte.

Lithium-Ionen-Akkus und andere Batterien für den Hausgebrauch müssen in Behältern im Einzelhandel oder auf Recyclinghöfen entsorgt werden. Foto: Markus Scholz/dpa-tmn © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Raus in die Tonne oder ab in die Tüte und weg damit: Nicht jedes Recycling ist so einfach wie etwa bei Plastik. Man schmeißt es nur in die korrekte Gruppe Müll und dieser wird direkt zu Hause abgeholt.

Einweg-Batterien und Akkus, die sich nicht mehr aufladen lassen, muss man extra wegbringen. Aber das lohnt sich - für die Umwelt. Denn von den alten Batterien und Akkus lassen sich Metalle zurückgewinnen, die für die Herstellung neuer Batterien genutzt werden. Aktuell stamme sogar der Großteil der Bleiproduktion in der EU vorwiegend aus dem Batterierecycling, berichtet der Verband kommunaler Unternehmen (VKU), der auch Entsorger vertritt.

Zudem wäre es schlimm, würden durch die falsche Entsorgung Schadstoffe in die Umwelt gelangen. Sie können giftige Schwermetalle wie Quecksilber, Cadmium oder Blei enthalten. Und die energiereichen Lithium-Ionen-Akkus können Brände verursachen.

Zurück zum Supermarkt

Deshalb raten Umweltschützer, aber auch Entsorger wie die VKU-Mitglieder, die Batterien und Akkus nicht in den Hausmüll zu werfen. Stattdessen sollten sie etwa beim kommunalen Wertstoffhof abgegeben werden oder bei Schadstoffmobilen, die zu geregelten Zeiten zu unterschiedlichen Standorten im Gemeindegebiet kommen.

Eine Alternative sind etwa Super- und Elektromärkte, Drogerien und Baumärkte. Sie sind verpflichtet, die Typen zurückzunehmen, die sie im Sortiment führen oder geführt haben.

Oft finden sich dafür kleine Boxen im Eingangsbereich und nahe der Kassen. Mancher Laden bietet Entsorgungsstationen an, an denen man sich direkt von Papier oder Plastik um die gekauften Produkte trennen kann - dort stehen häufig auch Batterieboxen.

Wichtig für Lithium-Ionen-Batterien: Vor dem Entsorgen die Pole abkleben. Das auch tun, wenn man die Batterien zu Hause bis zur Entsorgung noch eine Zeit lang sammelt, rät die Verbraucherzentrale NRW. Das Abkleben verhindert, dass bei diesem Batterietyp Kurzschlüsse entstehen. Auch große Hitze und Wasser können gefährlich werden.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Top News

Fußball news

Weltfußballer-Kür: Erneut FCB-Stürmer Lewandowski - oder ärgert Messi wieder?

Job & geld

Zeit des Kennenlernens: Kann mein Arbeitgeber mir in der Probezeit kündigen?

Das beste netz deutschlands

Spiele-Tipp: Mini-Quiz Wordle: Fünf Buchstaben ergeben ein Wort

People news

Multitalent: Für Überraschungen gut - Jim Carrey wird 60

People news

Mit 91 Jahren: Designer der Stars: Modeschöpfer Nino Cerruti gestorben

People news

#verlobt: Luca Hänni und Christina Luft zeigen sich mit Verlobungsring

Internet news & surftipps

Kommunikation: «Smishing»-Masche: Weiter massenhaft Betrugs-SMS auf Handys

Internet news & surftipps

Software: Über drei Millionen PCs mit unsicherem Windows-System

Empfehlungen der Redaktion

Wohnen

Nun auch im Supermarkt: Wo man Elektroschrott entsorgen kann

Wohnen

Coronamüll: Schutzmasken und Covid-Tests sicher entsorgen

Wohnen

Aus Alt wird Neu: Wie werde ich meinen Elektroschrott los?

Das beste netz deutschlands

E-Waste-Tag: Aus Alt wird Neu: Wie werde ich meinen Elektroschrott los?

Wohnen

Richtig Trennen: Kassenbons gehören nicht ins Altpapier - oder doch?

Regional berlin & brandenburg

BASF-Chef: Wollen großer Spieler auf Batterie-Markt werden

Regional hamburg & schleswig holstein

Batterieforschung fürs Klima: Grey mit Körber-Preis geehrt

Wohnen

Bio- oder Restmüll: Müll-Entsorgung: Suppen-Reste gehören nicht ins Klo