Vorkasse: Zahlungsplan im Bauvertrag gründlich prüfen

23.07.2021 Wer ein Schlüsselfertighaus bauen lässt, unterschreibt in der Regel auch einen Zahlungsplan. Den sollten sich Bauherren aber genau ansehen. Sonst kann es sein, dass sie unnötig Vorkasse leisten.

Häuslebauer sollten darauf achten, beim Zahlungsplan nicht zu sehr in Vorkasse zu gehen. Foto: Daniel Maurer/dpa-tmn © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Was muss im Laufe des Hausbaus wann bezahlt werden? Das legt der Zahlungsplan als Bestandteil des Bauvertrages fest. Viele dieser Zahlungspläne sind jedoch überzogen, erklärt der Verband Privater Bauherren (VPB).

In diesen Fällen liege die Höhe der ersten Raten über dem jeweiligen Gegenwert des Rohbaus. Damit zahlen Bauherren also schon mehr, als sie zu dem Zeitpunkt eigentlich müssten. Wichtig ist somit, diesen Plan zu prüfen, bevor man ihn unterschreibt.

Genauso gründlich sollten Häuslebauer die Rechnungen kontrollieren, die sie von den Baufirmen erhalten, wenn ein Abschnitt fertig ist. Zügig bezahlen ja - aber nur, wenn sicher ist, dass die jeweiligen Arbeiten auch mängelfrei ausgeführt wurden. Wer vorzeitig und ohne Kontrolle zahlt, gibt sein einziges Druckmittel aus der Hand. Zeigen sich später Mängel, ist es oft schwer, die Baufirma zur Nachbesserung zu bewegen.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Empfehlungen der Redaktion

Wohnen

Timing beim Überweisen: Bauherren sollten Zahlungsplan beachten

Wohnen

Risiko: Sachverständige warnen: Firmen sparen am Stahl beim Hausbau

Wohnen

Auf die Details kommt es an: Wer übernimmt die letzten Meter beim Hausbau?