Live aus dem Homeoffice – wirkungsvolle Präsentationen in Corona-Zeiten

05.10.2020 Die Maßnahmen der sozialen Distanzierung haben die Arbeitswelt für den Vertrieb von Grund auf verändert. Kundenbesuche sind zur Seltenheit geworden. Die meisten Besprechungen, aber auch Präsentationen finden über Webmeetings statt. Damit diese ebenso gut wirken wie der Live-Kontakt, sind einige Aspekte zu berücksichtigen. In diesem Beitrag erfahren Sie, worauf Sie bei einer Präsentation aus dem Homeoffice achten müssen und wie Sie außerdem bei Ihrem Vorgesetzten punkten.

Jonas Keller, CEO von Explain © Explain GmbH

Wann gilt eine Präsentation als erfolgreich?

Wichtig ist, dass sowohl die einzelnen Faktoren als auch deren Zusammenspiel funktionieren, damit eine Präsentation vom Zuhörer als gelungen wahrgenommen wird. Dazu gehören gemäß der Explain GmbH die Dimensionen:

- Inhalt
- Folien
- Sprecher und Raum

Auf alle diese Punkte haben die Maßnahmen in der Corona-Krise einen beachtlichen Einfluss. Immerhin werden etliche Präsentationen und Verkaufsgespräche heute online in den eigenen vier Wänden abgehalten. Und auch der Meeting-Raum hält Einzug in die Wohnung des Referenten. Die Präsenz des Sprechers nimmt die Zielgruppe nur noch über ein kleines Fenster auf dem Bildschirm wahr. Dadurch kann natürlich der Standard einer Präsentation etwas leiden. Mit ausreichend Vorbereitung und Sinn für visuelle Feinheiten lässt sich ein negatives Szenario allerdings vermeiden.

Wie kann sich eine Präsentation ohne physische Anwesenheit vorteilhaft gestalten?

Es ist durchaus möglich, eine Präsentation auch ohne die physische Präsenz des Sprechers professionell und persönlich wirken zu lassen. Der Geheimtipp lautet hierbei: Authentizität. Kurz gesagt, müssen Referent und dessen Botschaft eine Einheit bilden und trotz der erschwerten Situation die individuellen Bedürfnisse der Zuhörer stillen. Auf diese Weise lässt sich der Inhalt glaubhaft übermitteln und bleibt dem Zuhörer viel eher im Gedächtnis. Es spricht außerdem nichts dagegen, moderne Technologien zu Hilfe zu nehmen. Beispielsweise steht Anwendern dafür eine Video-Mischsoftware zur Verfügung. Dadurch können Folien, Sprechervideo und viele andere Inhalte im schnellen Wechsel koordiniert und kombiniert werden.
Um die Inhalte verständlich zu vermitteln, sollten Sprecher natürlich die Grundregeln der Präsentation beachten. So sollte der Referent seine Stimme gekonnt zum Einsatz bringen. Indem er das Referat im Vorfeld probt und aufzeichnet, kann er gezielt an einer deutlichen Aussprache und einer lebendigen Betonung arbeiten. Auch wirkungsvolle persönliche Charakteristiken und Stärken lassen sich auf diese Weise herausarbeiten. Sie sollten bei jeder Präsentation immer wieder kurze Sprechpausen einlegen – denn dadurch fällt es dem Publikum leichter, Ihren Inhalt zu folgen. Auch ist auf Mimik und Gestik zu achten. Mit diesen Stilmitteln können Sprecher den Inhalt untermauern, wodurch die Verständlichkeit steigt.

Auf die Folien kommt es an

Insbesondere bei Produktpräsentationen haben Folien nach wie vor einen wichtigen Stellenwert. Dabei ist es wichtig, den Inhalt derselben stets auf Relevanz hin zu prüfen. Vermeiden Sie große Textmengen oder kleinteilige Darstellungen. Denn dadurch verlieren Sie die Aufmerksamkeit der potenziellen Kunden, die nun eher damit beschäftigt sind, den Text zu lesen. Folien sind stets als Bereicherung anzusehen und sollen die Kommunikation des Sprechers nicht ersetzen. Gemäß Jan Nickl, Strategic Consultant bei der Explain GmbH, ist auch die Gestaltung derselben für den Erfolg essenziell: "Die ästhetische Ebene muss sich der Funktionalität der Folie unterordnen. Dies ist im Online-Kontext wichtig, da hier stets die Übertragungsrate und die Verbindung zum Empfänger zu berücksichtigen ist."

Kurz gesagt, sind beim Gestalten der Präsentation stets die technischen Möglichkeiten im Blick zu behalten. Schließlich bringt es nur wenig, eine aufwändige Animation in die Folien einzuarbeiten, wenn die Mehrzahl der Nutzer diese nicht ruckelfrei betrachten kann.

Die Corona-Krise und die langfristigen Folgen

Gemäß Nickl ist es wahrscheinlich, dass die Corona-Krise mitsamt ihren Maßnahmen das Arbeitsleben nachhaltig beeinflusst. "Die Veränderungen sind nicht allesamt negativ zu sehen. Häufig sorgen sie für einen geringeren Aufwand bei Live-Events. Catering, Anreise und vieles mehr fällt weg. Das reduziert die Kosten und bietet den Nährboden für kreative Lösungen", sagt der Experte.

Tatsächlich entstehen durch die Krise also neue Wege der Live-Kommunikation. Diese können auf lange Sicht auch öffentlichen Veranstaltungen zugutekommen. Sie bewirken ein geringeres Reiseaufkommen, was sich wiederum auf den CO2-Ausstoß positiv auswirkt. Wird ein Event ausschließlich online abgehalten, ist dies für die Veranstalter und Unternehmen des Weiteren mit geringeren Investitionen verbunden.

Fazit – klare Strukturen und Kreativität fesseln die Zuhörer

Auch im Homeoffice ist es möglich, eine professionelle Präsentation abzuhalten. Voraussetzung dafür sind ein klarer Aufbau und eine verständliche Vermittlung der Inhalte. Dabei gilt es, die gängigen Regeln in Bezug auf die Strukturierung der Präsentation zu befolgen. Moderne Technologien erlauben es, auch kreative Darstellungen und verschiedene Medien einzusetzen. Auf diese Weise erzeugen Sie Spannung und halten die Aufmerksamkeit Ihres Publikums. Allerdings sollten Sie dabei stets die technischen Möglichkeiten im Blick behalten. Denn auch ein reibungsloser Stream ist für Erfolg oder Misserfolg der Präsentation verantwortlich. Am besten setzen Sie also auf eine Kombination aus innovativen Technologien und einer klaren Vermittlung der Inhalte. Auch mit Stimmlage und Mimik können Sie viel bewirken und das Publikum überzeugen.

© fl

Weitere News