Heißgetränke nicht in Reichweite von Kinderhänden stellen

01.12.2021 Nicht nur brennende Kerzen bergen in der Adventszeit für Kinder Verletzungsgefahr. Verbrühungen durch heißen Tee oder Glühwein sind ebenso gefährlich. So vermeiden Eltern folgenschwere Missgeschicke.

Verbrühungsgefahr: Wer einen heißen Glühwein trinkt, sollte sein Kind nicht gleichzeitig auf dem Arm tragen. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa/dpa-tmn © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Kerzen auf dem Adventskranz und Feuer im Kamin: In der Vorweihnachtszeit gibt es viele Feuerquellen, auf die Eltern ein Auge haben sollten.

Ebenso gefährlich wie Verbrennungen sind für Kinder Verbrühungen durch heiße Flüssigkeiten, warnt die Initiative «Paulinchen» für brandverletzte Kinder. Umso wichtiger sind die folgenden Ratschläge:

- Wer einen heißen Weihnachtspunsch oder Tee trinkt, sollte sein Kind dabei nicht auf dem Arm halten oder auf dem Schoß platzieren.

- Heiße Getränke und Speisen werden auf dem Tisch am besten außer Reichweite gestellt, da sie sonst schnell von den Kinderhänden gegriffen werden können. Der Rand der Arbeitsplatte in der Küche und der Fußboden sind weitere schlechte Abstell-Orte für Heißgetränke.

- Und so festlich es auch aussieht: Eltern kleiner Kinder verzichten lieber auf herabhängende Tischdecken, da sich der Nachwuchs sonst daran hochziehen und so mit dem auf dem Tisch stehenden Tee oder Kaffee übergießen und verbrühen kann.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Top News

Fußball news

Afrika-Cup: Tote durch Massenpanik bei Spiel Kamerun gegen Komoren

People news

New York: Aus Hell's Kitchen zum Weltstar: Alicia Keys wird 41

Musik news

Musik: Bob Dylan verkauft auch Musik-Katalog

Job & geld

Unter 33.000 US-Dollar: Bitcoin setzt Sinkflug fort

People news

Spanisches Königshaus: Infantin Cristina trennt sich von Ehemann

Auto news

Jeep Renegade/Compass Upland: Neue Ausstattung als Sondermodell

Internet news & surftipps

Telekommunikation: Verzicht auf Mobilfunk-Auktion? Behörde deutet Änderung an

Das beste netz deutschlands

Open Food Facts: App-Tipp: Barcodescanner für Lebensmittel

Empfehlungen der Redaktion

Ratgeber

Hausmittel bei Erkältung: Was bringen sie wirklich?

Familie

Verunsicherte Eltern: Wie viel Sorge ist gut fürs Kind?

Reise

Tanzender Teufel und Haferbrei: Diese schrägen Weihnachtsbräuche gibt es in anderen Ländern

Familie

Trotzdem Vertrautheit schaffen: So klappt digitales Weihnachten in der Familie

Familie

Treffen, ja oder nein?: Zweite Corona-Weihnacht: Was Familien alles bedenken sollten