DLRG gibt Tipps zum sicheren Baden

12.07.2021 Bei Sonnenschein und sommerlichen Temperaturen locken die Gewässer wieder viele Badelustige an. Die DLRG warnt dabei vor Leichtsinn - und richtet ihren Appell besonders an Männer.

Die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft DLRG warnt davor, allein schwimmen zu gehen. Denn es könne immer zu einem Notfall kommen. Foto: Marijan Murat/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Kreislauf-Kollaps, Mutproben oder Alkohol vor dem Schwimmen: Die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) in Sachsen warnt vor Badeunfällen.

«In diesem Jahr hatten wir schon sechs tödliche Unfälle - das ist etwa ein Drittel der Durchschnittszahlen aus den vergangenen Jahren», sagte der Landesgeschäftsführer Sebastian Knabe.

Häufigere Badeunfälle bei Männern

«Durchschnittlich haben Männer häufiger Badeunfälle als Frauen», sagte Knabe. Sie neigten eher zu riskantem Verhalten. «Bei jungen Leuten passieren Unfälle häufig, weil sie Alkohol getrunken haben oder ihre Freunde etwa bei einer Mutprobe beeindrucken wollen.» Bei älteren Menschen versage oft der Körper und es komme etwa zu einem Kreislauf-Kollaps oder sogar einem Herzinfarkt. «Eine Ursache ist, dass Menschen von der Sonne aufgehitzt sind und sich nicht ausreichend an das kalte Wasser gewöhnen, bevor sie reinspringen.»

Baden mit Vorsicht und Begleitung

Wer in Seen oder Flüssen baden will, soll laut Knabe deshalb unbedingt einige Vorsichtsmaßnahmen einhalten: Keinen Alkohol trinken, sich langsam an das kühle Nass gewöhnen und sich umschauen, ob das Wasser voller spitzer Steine oder Pflanzen ist, in denen man sich verheddern könnte. Gerade bei Flüssen ist laut Knabe Vorsicht angesagt, weil die Strömung am Rand vielleicht harmlos scheint, in der Mitte aber selbst geübte Schwimmer leicht überfordert.

«Und grundsätzlich gilt: Wenn man schwimmen möchte, sollte man gerade in den Morgenstunden nicht alleine gehen», sagte Knabe. Es könne immer mal zu Notfällen kommen. «Alleine kommt man in einer solchen Situation schlecht zurecht. Deshalb ist es besser, wenn jemand da ist, der den Rettungsdienst holen könnte.»

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Top News

Champions league

Champions League: Torschütze Müller: «Gegen Barça flutscht es»

Reise

Von Rügen bis Garmisch: Immer mehr Urlaubsübernachtungen im eigenen Land

Musik news

Rapper: «1LIVE Krone»: Marteria als «Bester Künstler» ausgezeichnet

People news

Musiker: Ed Sheeran über seine Tochter: «Hat mir einen Sinn gegeben»

Internet news & surftipps

Karlsruhe: BGH verhandelt zur Klarnamenpflicht auf Facebook

Das beste netz deutschlands

Auf Langzeitbelichtung setzen: So fotografieren sie die Geminiden

Games news

Für PC und Konsole: «Nerf Legends»: Schneller Shooter ohne Blut

Auto news

Berlin scannt Parksünder : Zehnmal effektiver als eine Politesse

Empfehlungen der Redaktion

Regional sachsen

DLRG warnt vor Badeunfällen: «Nicht alleine schwimmen gehen»

Regional berlin & brandenburg

Lebensretter mahnen zur Vorsicht beim Sprung ins Wasser

Regional nordrhein westfalen

«Selbstüberschätzung»: DLRG rechnet mit mehr Badetoten

Jahresrückblick

Schwere Verletzungen: Fataler Badespaß: Gefährliche Kopfsprünge in flachem Wasser

Regional sachsen anhalt

DLRG warnt vor Badeunfällen: «Jede Sekunde zählt»

Wetter

Wetter: Hitze, Unwetter und Waldbrandgefahr

Regional hamburg & schleswig holstein

Innenministerin und DLRG mahnen zu Wachsamkeit beim Baden

Regional berlin & brandenburg

Zunehmend Badeunfälle mit tödlichem Ausgang