Viel Bewegung im Kindesalter beugt Arterienverkalkung vor

01.07.2021 Rennen Kinder viel herum und sind sehr aktiv, ist das gut für ihr Herz. Das beeinflusst die Flexibilität der Gefäße. Umgekehrt kann es negative Folgen haben, wenn das Kind wenig oder nichts macht.

Herumtoben ist gut für die kindlichen Blutgefäße. Foto: Annette Riedl/dpa/dpa-tmn © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Viel Bewegung von klein auf senkt langfristig das Risiko von Herz-Kreislauferkrankungen. Kinder sollen ruhig viel toben und Sport machen. «Sportliche Aktivitäten verbessern die Fähigkeit der Gefäße, sich zusammenzuziehen und auszudehnen», erklärt der Kinderkardiologe Hermann Josef Kahl.

Jeder Schritt sei wichtig. Selbst wenn ein Kind, das sich bisher kaum bewegt habe, mit leichten Aktivitäten beginne, habe das schon positive gesundheitliche Auswirkungen, so der Experte des Berufsverbandes der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ).

Mit Sport und Aktivität lässt sich etwa einer Arterienverkalkung vorbeugen, die als ein Risikofaktor für die Herzgesundheit gilt - und die nach Angaben des Fachverbandes in Studien bereits bei Kindern beobachtet wurde, vor allem im Zusammenhang mit Übergewicht, Bluthochdruck sowie erhöhten Blutfettwerten.

«Die wenigsten denken bei Kindern schon an die Gefäßgesundheit», so Kahl. Doch sie lasse sich schon im Kindesalter beeinflussen, positiv wie negativ. (www.kinderaerzte-im-netz.de)

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Top News

Champions league

Champions League: FC Bayern kämpft gegen Barça um Rekord-Ausbeute

Tiere

Keine Schokolade: Bunter Teller fürs Tier: Artgerechte Leckerlis schenken

Internet news & surftipps

Rückblick: Google-Charts: Fußball und Bundestagswahl verdrängen Corona

People news

Todesfälle: Otto Waalkes über Nontschew: War «manchmal fast scheu»

Testberichte

Neues Kanzler-Auto: So sicher fährt es sich im Mercedes S 680 Guard

People news

Kinder: Ryan Reynolds zu Vaterschaft: «Möchte Zeit nicht verpassen»

Das beste netz deutschlands

Schont Geldbeutel und Umwelt: Gebrauchte Elektronik kaufen

Tv & kino

Film: Jennifer Lawrence in «Bad Blood» als Elizabeth Holmes

Empfehlungen der Redaktion

Gesundheit

Prävention: Herzprobleme in Familie bei Kinderärztin ansprechen

Familie

Ernährungsproblem: Heikles Essverhalten bei Kindern: Störung ARFID als Ursache?

Gesundheit

ARFID bei Kindern: Störung als Erklärung für heikles Essverhalten

Familie

Empfehlung für Eltern: Kinder brauchen eine tägliche Dosis Bewegung

Food

Studie: Gesunde Kinderernährung auch gut fürs seelische Wohl

Familie

Frühförderung: Schon ganz kleine Babys Dinge anfassen lassen

Regional bayern

Sportverbände kämpfen um jedes Kind: Projekt mit Neureuther

Familie

Umfrage: 90 Prozent der Kinder vermissten Sport in der Corona-Zeit