Nintendo senkt Prognose für Switch-Absatz

04.11.2021 Der weltweite Chip-Mangel macht auch zunehmend den Herstellern von Spielekonsolen zu schaffen. Der japanische Traditionskonzern Nintendo schraubt seine Prognosen für die Switch herunter.

Das Logo des Computerunternehmens Nintendo ist im Geschäft zu sehen. Foto: Jae C. Hong/AP/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Nintendo wird von der weltweiten Knappheit an Mikrochip gebremst und muss die Absatzprognose für seine Spielekonsole Switch senken.

Der japanische Spiele-Spezialist rechnet nun mit 24 Millionen verkauften Geräten in dem noch bis Ende März laufenden Geschäftsjahr statt bisher 25,5 Millionen. An der bisherigen Umsatzvorhersage hielt Nintendo aber nach dem Start einer modernisierten Switch mit verbessertem Display fest.

Schon im Ende September abgeschlossenen ersten Geschäftshalbjahr gingen die Switch-Verkäufe deutlich zurück - auf 8,3 Millionen Konsolen von 12,5 Millionen ein Jahr zuvor. Im vergangenen Geschäftsjahr hatte Nintendo noch 28,8 Millionen Switch-Geräte absetzen.

Aktuell gebe es keine Hinweise auf eine Entspannug der Bauteile-Engpässe, sagte Nintendo-Chef Shuntaro Furukawa. Er schloss nicht aus, dass die Absatzprognose weiter gesenkt werden könnte, wenn sich die Situation verschlechtere.

Die Konsolen sind für die traditionsreiche Firma eine tragende Säule des Geschäfts: Je mehr davon in den Haushalten sind, desto mehr Spiele kann Nintendo verkaufen. Insgesamt brachte der Konzern seit der März 2017 knapp 93 Millionen Switch-Konsolen in den Markt.

Auch die Konkurrenten Sony und Xbox haben derzeit schwer mit der Chip-Knappheit zu kämpfen. Die neuen Generationen ihrer Konsolen Playstation und Xbox sind auch Monate nach der Markteinführung schwer zu bekommen.

Der Rückgang beim Switch-Absatz schlug sich bei Nintendo auch in den Geschäftszahlen nieder. Der Umsatz sank im ersten Geschäftshalbjahr um rund 19 Prozent auf 624,3 Milliarden Yen (4,7 Mrd Euro). Der Gewinn ging in ähnlicher Größenordnung auf 171,8 Milliarden Yen (1,3 Mrd Euro) zurück. Für das gesamte Geschäftsjahr erwartet Nintenso einen Umsatz von 1,6 Billionen Yen (gut zwölf Mrd Euro). Die Gewinnprognose wurde unter anderem angesichts günstigerer Wechselkurse von 340 auf 350 Milliarden Yen angehoben.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Top News

Sport news

Handball-EM: DHB-Team weiter - Gislason sieht Steigerungspotenzial

People news

Mit 91 Jahren: Designer der Stars: Modeschöpfer Nino Cerruti gestorben

People news

#verlobt: Luca Hänni und Christina Luft zeigen sich mit Verlobungsring

People news

Harry Potter: Rupert Grint: «Ich fühle mich so alt»

Internet news & surftipps

Kommunikation: «Smishing»-Masche: Weiter massenhaft Betrugs-SMS auf Handys

Internet news & surftipps

Software: Über drei Millionen PCs mit unsicherem Windows-System

Auto news

Minimale Mobilität: Fahrzeuge für den Moped-Führerschein

Mode & beauty

Abgelaufene Kosmetika: Wie lange hält sich meine Hautcreme?

Empfehlungen der Redaktion

Wirtschaft

Quartalszahlen: Sony hebt Prognose trotz mäßiger Playstation-Produktion an

Internet news & surftipps

Japanischer Konzern: Elektronik-Sparte bringt Sony mehr Umsatz und Gewinn

Internet news & surftipps

PS5 , Xbox, Switch: Warum die neuen Spielkonsolen kaum zu kaufen sind

Internet news & surftipps

Quartalszahlen: Chip-Engpässe und Corona-Ausfälle kosten Apple Milliarden

Wirtschaft

Japan: Autobauer Nissan will Elektrifizierung vorantreiben

Das beste netz deutschlands

Tschüss Datenträger: Gamer setzen mehr auf Downloads

Wirtschaft

Lieferketten: Berater: Millionen weniger Autoverkäufe durch Chipkrise

Internet news & surftipps

Telekommunikation: Qualcomm: Bis zu 550 Millionen 5G-Smartphones 2021 verkauft