Online-Marketing strategisch angehen: Mit Plan zum digitalen Erfolg!

21.09.2021 Man könnte den Eindruck gewinnen, dass die Digitalisierung Deutschland überrollt hätte. Langsames Internet, die Platzhirsch-Plattformen kommen aus dem Silicon Valley, diese wiederum richtig für eigene Marketingmaßnahmen zu verwenden, ist für viele noch Neuland. Es ist höchste Zeit, dass sich mehr Unternehmen mit den digitalen Chancen für Vertrieb, Kundengewinnung und Co. beschäftigen. Aber nicht planlos, sondern mit Strategie. Das Problem ist, dass immer neue Buzzwords durch die Medien huschen. Social-Media-Marketing, E-Mail-Marketing, Suchmaschinen-Marketing - welche dieser Maßnahmen ist für den eigenen unternehmerischen Erfolg geeignet? Wer mit dem Vertrieb im Netz noch wenig Erfahrungen gesammelt hat, kann hier schnell überfordert sein. In diesem Ratgeber gibt es Tipps und Anreize, um die Marketing-Maschine des Internets richtig anzukurbeln.

© www.pixabay.com / yourschantz

Die richtige Online-Marketing-Strategie: Welche Plattform darf es sein?

Zunächst sollte sich ein Unternehmen die Frage stellen, welche Plattform für die eigenen Inhalte die richtige ist. Liegt der Fokus auf ästhetischem Bildmaterial, wäre Instagram naheliegend. Insbesondere die Modeindustrie ist bekannt dafür, intensiv auf dieser Plattform Marketing zu betreiben. Sollen es lustige oder lehrreiche Videos sein, könnten YouTube oder sogar TikTok einen besonderen Blick wert sein. Auf diesen beiden Portalen bietet der Algorithmus auch noch die Möglichkeit, virale Inhalte schneller zu pushen. Auf letzterem erreicht man insbesondere eine junge Zielgruppe. Instagram funktioniert hingegen mit einer bereits etablierten Community effizienter.

Das E-Mail-Marketing wird von einigen digitalen Experten bereits totgeredet. Wer klickt denn heutzutage noch auf E-Mails, die nicht aus dem Freundeskreis stammen? Bei der ganzen Spam-Flut im digitalen Postfach? Tatsächlich gelingt es nach wie vor noch einigen Unternehmen, über diese Art und Weise die Kundenbindung noch zu stärken. Das funktioniert besonders gut, wenn eine regelrechte Leidenschaft des Kunden für das Produktportfolio entstanden ist. Eine ganzheitliche Online Marketing Software bringt die verschiedenen Bereiche und Benutzerdaten in einer zentralen Plattform zusammen, womit das Marketing Team des Unternehmens zielgenaue Entscheidungen treffen kann.

Digitale Kundenbindung: Ist E-Mail-Marketing Geschichte?

Wer jedes Wochenende mit großer Vorfreude ans Gewässer zieht, um seiner Angelleidenschaft nachzugehen, freut sich sicherlich über Neuigkeiten per E-Mail von seinem digitalen Angelgeschäft des Vertrauens. Wenn die Zielgruppe hingegen hauptsächlich aus besonders jungen Menschen besteht, weil der eigene Online-Store beispielsweise Skateboards anbietet, wäre E-Mail-Marketing sehr wahrscheinlich verschwendete Mühe. Hier könnte eine App mit Push-Nachrichten für das Smartphone (also quasi E-Mail-Marketing in modern) die bessere Alternative sein.

Wer selbst jedoch nicht analysieren kann, welche Online-Marketing-Strategie die richtige ist, kann beispielsweise auch auf eine Online-Marketing-Software zurückgreifen. Kurz gesagt geht es hierbei darum, die richtige Strategie für die digitalen Marketingmaßnahmen zu finden und verschiedene Bereiche des Unternehmens zusammenzuführen. Denn diese Softwares arbeiten in der Regel datenbasiert. Datenbasierte Analyse ist im Online-Marketing eine wichtige Erfolgsgrundlage. Je größer der Kundenstamm wird, desto schwieriger wird die digitale Auswertung der Kundenwünsche und -bedürfnisse.

Mit Plan zum digitalen Erfolg: Das Fazit

Das Marketing im Netz wird immer wichtiger - diesen Trend kann niemand abstreiten. Auch wenn es viele Menschen noch nicht wahrhaben möchten. Warum klagt der Einzelhandel, während die Online-Branche boomt? Hier verschieben sich gerade die Spielregeln des Marktes. Dabei kann man hinterherhinken und den neuen Markt verfluchen, oder man gibt sein bestes, um im digitalen Wettbewerb mitzuhalten. Die Gesamtheit des Online-Marketings selbst zu lernen, kostet viel Zeit. Daher können Unternehmen gut beraten sein, dieses Wissen mit einer geeigneten Software zu bündeln und die Arbeit für das Marketing Team zu erleichtern. Fakt ist, dass man sich dem Trend zum digitalen Unternehmensauftritt nicht mehr verwehren kann. Es gibt unzählige Beispiele für Unternehmen, die mit cleveren digitalen Marketing-Strategien Erfolge verzeichnen.

Das Maschinenbauunternehmen Liebherr International AG ist hier beispielhaft aufzuführen. Eine eher konservative Branche, dennoch braucht sich der Instagram-Account “liebherrconstruction” mit über 200.000 Followern nicht zu verstecken. Auch die Webpräsenz von Hornbach lässt sich als positives Beispiel aufführen. Hier wird nicht nur auf Produkte aufmerksam gemacht, es gibt eine riesige Auswahl an gut bebilderten Bauanleitungen zum Nachmachen. Content Marketing mit echtem Mehrwert - das Geheimrezept zum digitalen Erfolg?

© sh

Weitere News