Samsung Galaxy S21 im Test: Kompaktes Smartphone der Oberklasse

10.08.2021 Samsung bietet mit seiner S21-Serie den iPhones von Apple Paroli. Wir haben das 849 Euro (UVP) teure Samsung Galaxy S21 als günstigstes und kleinstes Modell der Oberklassenserie getestet. Es bietet schnelles Surfen via 5G, einen Exynos-2100-Prozessor, Stereo-Lautsprecher und ein Super-AMOLED-Display.

Vodafone bietet das Samsung Galaxy S21 schon für einen Euro an, wenn man es mit dem Tarif Red S für 69,99 Euro im Monat bestellt. In diesem Tarif mit 24 Monaten Mindestlaufzeit sind monatlich zehn Gigabyte (GB) Datenvolumen im 5G- und 4G-Netz von Vodafone sowie eine All-Net-Flat für Telefonate und SMS enthalten.

Gehäuse

Das 151,7 x 71,2 x 7,9 Millimeter große und 169 Gramm schwere Samsung Galaxy S21 wird in den Farben Phantom Gray, Phantom White, Phantom Pink und Phantom Violet geliefert. Aus meiner Sicht ist das Kunststoffgehäuse kein Affront gegen den Premium-Anspruch des Samsung Galaxy S21, zumal mit dem hervorstechenden Kameramodul ein wahrer Hingucker gelungen ist. Viel wichtiger ist, dass das Oberklassen-Smartphone aus Korea mit IP68 eine besonders strenge Norm für Wasser- und Staubschutz erfüllt.

Display

Das Samsung Galaxy S21 wird über ein 6,2 Zoll großes Super-AMOLED-Display gesteuert, das mit 2.400 x 1.080 Pixeln auflöst. Diese sogenannte Full-HD-Plus-Auflösung ist völlig ausreichend und Farben und Kontraste werden wie beim Vorgängermodell Samsung Galaxy S20 gewohnt satt dargestellt.

Praktisch ist, dass man die Bildwiederholrate standardmäßig auf 60 Hertz (Hz) oder auf den adaptiven Modus stellen kann. Das Samsung Galaxy S21 erkennt im adaptiven Modus die Inhalte und passt die Bildwiederholrate automatisch an, so dass z.B. beim Spielen oder Abspielen von Videos bis zu 120 Hz anliegen. Der gut funktionierende Fingerabdruck-Scanner liegt zentral unterhalb des Bildschirms. Wer möchte, kann das Display aber auch per Gesichtserkennung entriegeln.

Prozessor

Als Prozessor fungiert der Exynos 2100 von Samsung, der mit bis zu 2,8 Gigahertz getaktet ist und für sehr gute Benchmark-Testergebnisse sorgt. So stehen im Browsermark 3.0 zum Beispiel 665,4 Punkte zu Buche.

Speicher

Der interne Speicher des Samsung Galaxy S21 ist 128 oder 256 GB groß. Die 50 Euro Aufpreis für den doppelten Speicherplatz sind allerdings gut investiertes Geld, denn das Android-Smartphone kann keine Speicherkarten aufnehmen. Der Arbeitsspeicher des Samsung Galaxy S21 ist in einer Zeit, wo viele High-End-Smartphones zwölf GB bieten, „nur“ acht GB groß.

Software

Als Betriebssystem kommt das aktuelle Android 11 zum Einsatz. Darauf aufgesetzt hat Samsung seine eigene Benutzeroberfläche One UI in der Version 3.1. Somit haben Nutzer Zugriff auf den Samsung Galaxy Store, eine Erweiterung des Google Play Stores, sowie eine Reihe von Samsung-Apps.

Akku

Bauartbedingt klein geraten ist der Akku des Samsung Galaxy S21. Die Kapazität von 4.000 Milli-Ampèrestunden soll laut Hersteller für bis zu 68 Stunden Musikwiedergabe oder maximal 20 Stunden Video-Wiedergabe sorgen. In unserem Praxistest hielt das kompakte Oberklassen-Smartphone lediglich 28 Stunden mit einer Akkuladung durch.

Zwar unterstützt der Akku sowohl induktives Laden als auch eine Schnellladefunktion, doch ein Netzteil wird aus Umweltschutzgründen nicht mitgeliefert. Andererseits könnte der Kunde bei einer UVP von 849 Euro ein eigenes Netzteil durchaus erwarten.

Kameras

Auf der Rückseite des Smartphones sitzen eine Weitwinkellinse mit zwölf Megapixeln (MP), eine Ultra-Weitwinkelkamera mit ebenfalls zwölf MP und ein 64-MP-Teleobjektiv mit Dreifach-Zoom. Video-Aufnahmen können in 8K wiedergegeben und dank neuartigem Space Zoom auch kleinste Details gestochen scharf erkannt werden.

In puncto Fotografie macht dem Samsung Galaxy S21 so kaum ein Konkurrenzmodell etwas vor:

EINFACHER ZOOM

Die Zwölf-MP-Hauptkamera des Samsung Galaxy S21 besticht durch eine sehr gute Restlichtverwertung und detaillierte Darstellung von Elementen selbst am Bildrand
 © Tom MeyerDie Zwölf-MP-Hauptkamera des Samsung Galaxy S21 besticht durch eine sehr gute Restlichtverwertung und detaillierte Darstellung von Elementen selbst am Bildrand © Tom Meyer

Auch im dreifachen Zoom sind kaum Qualitätsverluste auszumachen:

DREIFACHER ZOOM

Die 64-MP-Telekamera des Samsung Galaxy S21 ermöglicht Aufnahmen mit dreifachem Zoom, die weitgehend ohne Verzerrungen auskommen
 © Tom MeyerDie 64-MP-Telekamera des Samsung Galaxy S21 ermöglicht Aufnahmen mit dreifachem Zoom, die weitgehend ohne Verzerrungen auskommen © Tom Meyer

Auch die Aufnahmen der Ultra-Weitwinkelkamera gefallen, weisen aber typische Verzerrungen am Rand auf:

ULTRAWEITWINKEL

Die Ultra-Weitwinkelkamera des Samsung Galaxy S21 schießt Fotos mit Verzerrungen am Bildrand, doch die Bildmitte wird ausgesprochen scharf dargestellt
 © Tom MeyerDie Ultra-Weitwinkelkamera des Samsung Galaxy S21 schießt Fotos mit Verzerrungen am Bildrand, doch die Bildmitte wird ausgesprochen scharf dargestellt © Tom Meyer

Im Porträt-Modus schießt das Samsung Galaxy S21 Bokeh-Bilder, die angenehm natürlich wirken:

BOKEH

Bokeh-Bilder schießt das Samsung Galaxy S21 im Porträt-Modus
 © Tom MeyerBokeh-Bilder schießt das Samsung Galaxy S21 im Porträt-Modus © Tom Meyer

Als ausreichend kräftig entpuppt sich das LED-Blitzlicht der Hauptkamera. Allerdings tendiert der Bildsensor zu einem leichten Rotstich, wie diese Nachtaufnahme zeigt:

NACHT

Bei Nachtaufnahmen tendiert der Bildsensor zu einem leichten Rotstich
 © Tom MeyerBei Nachtaufnahmen tendiert der Bildsensor zu einem leichten Rotstich © Tom Meyer

Leider muss die Zehn-MP-Frontkamera des Samsung Galaxy S21 mit einem deutlich schwächeren Display-Fotolicht vorliebnehmen:

SELFIE NACHT

Nacht-Selfies des Samsung Galaxy S21 sind deutlich weniger hell als die der Konkurrenz
 © Tom MeyerNacht-Selfies des Samsung Galaxy S21 sind deutlich weniger hell als die der Konkurrenz © Tom Meyer

Bei Tage hat die Frontkamera indes keinerlei Probleme:

SELFIE TAG

Tag-Selfies des Samsung Galaxy S21 gefallen durch eine gute Restlichtverwertung
 © Tom MeyerTag-Selfies des Samsung Galaxy S21 gefallen durch eine gute Restlichtverwertung © Tom Meyer

Sound

Der Klang der Stereo-Lautsprecher des Samsung Galaxy S21 ist klar und kräftig, aber Samsung legt kein Headset bei und verzichtet auf eine Audio-Buchse. Für konventionelle Kopfhörer muss man also einen USB-Adapter dazukaufen.

Konnektivität

Das Samsung Galaxy S21 unterstützt alle gängigen WLAN-Normen sowie Bluetooth 5.2 und NFC. Zudem kann es sowohl via 4G als auch via 5G mobil im Netz surfen. In der Praxis realisiert das Samsung Galaxy S21 im Vodafone-4G-Netz sehr gute 389 Megabit pro Sekunde (MBit/s) im Download und 45 MBit/s im Upload. Beim Surfen via 5G erreichte das Android-Smartphone Werte von sagenhaften 834 MBit/s im Download und 81 MBit/s im Upload.

Sprach- und Empfangsqualität

Die Sprachqualität im Vodafone-Netz ist exzellent, was auch daran liegt, dass das Samsung Galaxy S21 Voice over LTE beherrscht und eine sehr gute Rauschunterdrückung bietet. Die Empfangsqualität im Vodafone-Netz ist ebenfalls durchgehend gut.

Fazit

In der Oberklasse gibt es nur wenige kompakte Smartphones. Das Samsung Galaxy S21 ist jedenfalls so ein Gerät, das Ein-Hand-Steuerung und sehr gute Performance unter einen Hut bringt. Besonders in puncto Display, Prozessor, Konnektivität und Lautsprecherklang kann das High-End-Smartphone aus Korea überzeugen.

Was leider auffällt, ist, dass trotz hohem Preis an manchen Stellen der Rotstift angesetzt wurde. So wird das Samsung Galaxy S21 ohne Stereo-Headset und ohne Netzteil geliefert. Auf eine Audio-Buchse und einen Speicherkarten-Slot muss man ebenso verzichten. Die Kameras schießen großartige Bilder, doch das Display-Fotolicht für Selfies ist zu schwach.

© Tom Meyer

Weitere News