Samsungs neue Smartwatch misst Muskelmasse und Körperfett

11.08.2021 Samsungs neue Galaxy Watch geht nun auch der Körperkomposition auf die Spur. Sie misst neben üblichen Vitaldaten Körperfett und Muskelmasse. Das Betriebssystem kommt von Google.

Samsung schickt eine neue Smartwatch in zwei Versionen auf den Markt. Die Galaxy Watch 4 und Galaxy Watch 4 Classic wurden in Zusammenarbeit mit Google mit dessen Betriebssystem Wear OS 3 versehen. Sie ersetzen die Modelle mit Samsungs eigenem Tizen-Betriebssystem.

Die Uhr gibt es als Galaxy Watch 4 in Aluminium mit 40 und 44 Millimetern Durchmesser. Und als Galaxy Watch 4 Classic in Edelstahl mit 42 und 46 Millimetern Durchmesser. Beide haben ein rundes AMOLED-Display, Akkukapazität für bis zu 40 Stunden Laufzeit und einen neuartigen Biosensor.

Puls, EKG und Körperfett

Der kann ein EKG aufzeichnen, den Puls und Blutsauerstoffgehalt messen und beherrscht die Bioelektrische Impedanzanalyse (BIA). Damit lassen sich Daten wie Körperfettanteil, Skelettmuskelmasse oder Wasseranteil messen. Der überarbeitete Modus zur Schlafüberwachung erlaubt auch Schnarchermittlung und -analyse. Außerdem lassen sich bis zu 100 Trainingsaktivitäten tracken.

Die beiden Smartwatches sind ab dem 27. August verfügbar. Die Verkaufspreise beginnen bei 269 Euro für die Galaxy Watch 4 und 369 Euro für die Galaxy Watch 4 Classic. Die größeren Durchmesser kosten jeweils rund 30 Euro mehr (299 und 399 Euro).

Wer die LTE-Versionen zum Alleinbetrieb auch ohne Smartphone haben möchte, zahlt dafür 319 oder 349 Euro (Galaxy Watch 4) oder 419 und 449 Euro (Galaxy Watch 4 Classic).

© dpa-infocom GmbH

Weitere News