Autonom, elektrisch, klimaneutral

13.10.2021 Eine Tonne Stahl aus Kohlehochöfen verursacht zwei Tonnen CO2. Auf dem Weg zur Klimaneutralität brauchen Fahrzeughersteller deshalb grün produzierten Stahl. Volvo hat einen Anfang gemacht.

Für den Bau dieses Minentransporters hat Volvo grünen Stahl des schwedischen Konzerns SSAB verwendet © Volvo Group

SP-X/Göteborg. Die Volvo Group hat das weltweit erste aus fossilfrei hergestelltem Stahl bestehende Fahrzeug vorgestellt. Es handelt sich um einen autonom fahrenden und rein elektrisch angetriebenen Minentransporter. Für den Bau wurde Stahl des schwedischen Stahlkonzerns SSAB verwendet wurde, bei dessen Herstellung man vollständig auf fossile Energieträger verzichtete. Bei dem 8,2 Tonnen schweren Gefährt entfallen rund drei Tonnen auf das klimafreundlich produzierte Metall.

Laut Volvo bietet der von SSAB gelieferte grüne Stahl die gleiche Qualität und lässt sich mit den gleichen Maschinen verarbeiten wie konventionell produzierter Stahl. Mit diesem ersten Prototyp will der Hersteller zeigen, dass es bereits Möglichkeiten gibt, grünen Stahl in der Fahrzeugproduktion einzusetzen. Die Dekarbonisierung der Produktion sei ein Schlüssel, um das von der Volvo Group selbst gesteckte Ziel der Klimaneutralität bis 2040 zu erreichen.

Diese erste Konzept-Maschine wurde in Volvos Baumaschinen-Werk im schwedischen Braas gefertigt. 2022 will der Konzern dort in einer Kleinserienproduktion weiterer Minentransporter aus grünem Stahl einsteigen. Eine entsprechende Massenfertigung soll folgen.  

© Spot Press Services GmbH

Weitere News

Empfehlungen der Redaktion

Regional hamburg & schleswig holstein

News Regional Hamburg & Schleswig-Holstein: Aurubis produziert erste Kupferanode mit Wasserstoff

Regional sachsen

News Regional Sachsen: Projekte aus Sachsen für Wasserstoff-Allianz ausgewählt

Regional berlin & brandenburg

News Regional Berlin & Brandenburg: Wasserstoffcluster Ost-Brandenburg im Aufbau