Schönheitsreparaturen müssen keine Malerqualität haben

01.12.2021 Die Pflicht zu Schönheitsreparaturen kann auf die Mieter abgewälzt werden. Doch ab wann müssen sie eigentlich zum Pinsel greifen - und wie gut muss dann das Ergebnis sein?

Mieter dürfen Schönheitsreparaturen auch selbst ausführen, ohne dass sie vorher eine Malerlehre gemacht haben müssen. Foto: Markus Scholz/dpa-tmn © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Wer laut Mietvertrag Schönheitsreparaturen in der Wohnung durchführen muss, ist nicht verpflichtet, schon bei geringen Abnutzungserscheinungen tätig zu werden.

Es genügt, wenn die Räume insgesamt den Eindruck einer renovierten Wohnung hinterlassen, befand das Landgericht Berlin (Az.: 65 S 264/20). Über dieses Urteil berichtet die Zeitschrift «Wohnungswirtschaft und Mietrecht» (Heft 11/2021) des Deutschen Mieterbundes. Die Arbeiten müssen demnach auch nicht in Fachhandwerkerqualität ausgeführt werden.

Unzufrieden mit Malerleistung der Ex-Mieterin

In dem verhandelten Fall hatte eine Vermieterin einen Maler mit der Renovierung einer Wohnung beauftragt, weil sie mit den Schönheitsreparaturen der ausgezogenen Mieterin nicht zufrieden war. Konkret störte sie sich an dem schattigen, nicht deckenden Anstrich von Wänden und Decken in beiden Zimmern, dem Flur, dem Bad und der Küche sowie an zwei Türen.

Der von der Mieterin vorgenommene Anstrich habe zu einer «Verschlimmbesserung» des zuvor bestehenden fachgerechten Anstrichs geführt, so die Vermieterin. Von der Mieterin verlangte sie daher Schadenersatz.

Keine Fachhandwerkerqualität erwartbar

Ohne Erfolg: Nach Ansicht des Gerichts hatte die Mieterin vor Rückgabe der Wohnung einen Dekorationszustand herbeigeführt, der den Anforderungen des Mietvertrages entspricht. Eine fachgerechte Ausführung der geschuldeten Arbeiten sei nicht gleichzusetzen mit einer Ausführung in Fachhandwerkerqualität.

Zudem greife die Pflicht zur Durchführung von Schönheitsreparaturen erst, wenn der Zustand der Mietsache sich nicht mehr zum vertragsgemäßen Gebrauch eignet. Das ist bei geringfügigen Gebrauchsspuren noch nicht der Fall.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Top News

1. bundesliga

Bundesliga: Medien: Eberl plant Rücktritt bei Borussia Mönchengladbach

Job & geld

Altersvorsorge: Lohnt sich ein Riester-Vertrag?

Internet news & surftipps

Rechtsstreit: Mit Pseudonym auf Facebook? Für Altfälle rechtens

People news

Hauptstadt: Straße in Kanada soll nach Ryan Reynolds benannt werden

Internet news & surftipps

Datenschutz: EU-Kommission nimmt WhatsApp ins Visier

People news

Royal: Prinz Andrew: Missbrauchsvorwürfe sollen vor Gericht

Internet news & surftipps

Klage: Tiktok will Nutzerdaten nicht massenhaft ans BKA melden

Musik news

Streamingdienst: Nach Protest von Neil Young: Spotify entfernt seine Musik

Empfehlungen der Redaktion

Wohnen

Urteil: Renovierte Wohnung darf begrenzt Gebrauchsspuren haben

Wohnen

Mietrechtsurteil: Keine Zweckentfremdung: Immobiliennutzung als Zweitwohnung

Wohnen

Urteil: Sind Schönheitsreparaturen auch im Keller nötig?

Wohnen

Gericht entscheidet: Härtefall: Modernisierung führt nicht immer zu höherer Miete

Wohnen

Umzug ins Seniorenheim: Wann endet der Mietvertrag?

Wohnen

Sicherheit vor Besinnlichkeit: Weihnachtsdeko: Wie bunt dürfen Mieter es treiben?

Wohnen

Tierhaltung in der Wohnung: Hamster immer, Katze und Hund nur mit Erlaubnis