Eigentümergemeinschaft kann nur einen Verwalter haben

07.12.2021 Auch wenn eine Eigentümergemeinschaft sich aufteilt - sie muss sich am Ende auf einen Verwalter einigen. Denn ein Urteil zeigt: Es kann nur einen Verwalter für die Gemeinschaft geben.

Auch wenn es mehrere Untergemeinschaften gibt: Eine Eigentümergemeinschaft kann nur einen Verwalter haben. Foto: Zacharie Scheurer/dpa-tmn © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Ein Verwalter kann nur für die gesamte Wohnungseigentümergemeinschaft bestellt werden. Das gilt auch, wenn die Teilungserklärung die Bildung von Untergemeinschaften vorsieht. Die separate Bestellung von Verwaltern für Untergemeinschaften ist in einem solchen Fall unwirksam.

Die Wohnungseigentümergemeinschaft gilt dann als verwalterlos, so dass sie durch die Wohnungseigentümer gemeinschaftlich vertreten wird. Das entschied das Amtsgericht Wiesbaden (Az.: 91 C 944/21), wie die Arbeitsgemeinschaft Mietrecht und Immobilien im Deutschen Anwaltverein (DAV) mitteilt.

Grundbuchamt monierte fehlende Verwaltung

Das betroffene Anwesen im verhandelten Fall bestand aus mehreren Gebäudekomplexen, die Gemeinschaft aus drei Untergemeinschaften. In jeder dieser Untergemeinschaften war in der Vergangenheit ein eigener Verwalter bestellt worden, der jeweils eine Untergemeinschaft separat verwaltete.

Im Wege einer Wohnungsveräußerung, der der Verwalter zustimmen musste, wurde vom Grundbuchamt moniert, dass es keinen Verwalter gäbe. Ein Eigentümer erhob daraufhin Klage um durch das Gericht ermächtigt zu werden, eine Versammlung einzuberufen damit dort ein Verwalter bestellt werden kann.

Eigentümergemeinschaft galt als verwalterlos

Das Gericht gab dem Kläger Recht: Voraussetzung für die Ermächtigung des einzelnen Eigentümers ist es, dass kein Verwalter bestellt ist, der zur Versammlung einberufen könnte. Hiervon ging das Gericht in diesem Fall aus, denn auch wenn Untergemeinschaften nach der geltenden Teilungserklärung weitestgehend selbstständig sein sollen, gilt dies nur für das Innenverhältnis.

Im Außenverhältnis kann laut Urteil nur die gesamte Gemeinschaft auftreten, sodass es nur einen Verwalter geben kann. Ein solcher war nicht bestellt, die Gemeinschaft war verwalterlos, sodass der Eigentümer ermächtigt werden konnte, die Versammlung einzuberufen.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Top News

Sport news

Europameisterschaft: Vier weitere Corona-Fälle bei deutschen Handballern

Tv & kino

Filmfestival: Neuer Film von Andreas Dresen auf der Berlinale

Internet news & surftipps

Pandemie: Omikron-Welle stellt Corona-Warn-App auf den Prüfstand

Wohnen

Kaufpreise und Bauzinsen: Immobilien werden Experten zufolge weiterhin teurer

Auto news

Erstmals über 1,60 Euro: Deutsche wollen Auto wegen Dieselpreisen stehen lassen

Das beste netz deutschlands

Für iPhone und iPad: Angesagte iOS-Apps: Campingurlaub planen und Bilder teilen

People news

Fliegen: Rekordversuch: Junge Pilotin landet bei Frankfurt

Das beste netz deutschlands

Beliebt bei iOS-Spielern: Eintauchen in bekannte Trickfilmwelt: Top-Games der Woche

Empfehlungen der Redaktion

Wohnen

Umzugsschäden: Schäden im Treppenhaus: Nur WEG kann Schadenersatz fordern

Wohnen

Laubfegen im Herbst: Eigentümergemeinschaften haften für Unfälle

Job & geld

Spielregeln der WEG: Entzug des Eigentums: Zahlungsrückstand alleine reicht nicht

Wohnen

Fenster und Türen nachrüsten: Einbruchschutz: Eigentümer müssen WEG um Erlaubnis fragen

Wirtschaft

Justiz: Schrottimmobilien: BGH bekräftigt Sanierungspflicht

Regional bayern

BGH vor Grundsatzurteil zur Sanierung von Schrottimmobilien

Wohnen

Kaum Ausnahmen: BGH verpflichtet zur Sanierung von Schrottimmobilien

Job & geld

Erben verwalten: Welche Aufgaben Nachlasspfleger haben