Radreise: Mühlen-Marathon am Niederrhein

Ist es die Nähe zur holländischen Grenze? Wegberg am Niederrhein nennt sich selbst Mühlenstadt - zurecht. In und um die Stadt lassen sich mehr als ein Dutzend Mühlen entdecken. Am besten per Rad.

Wie Perlen an einer Schnur sind sie aufgereiht, die Wassermühlen entlang der Schwalm. Sie wurden vor Jahrhunderten an dem sanft strömenden Fluss und seinen kleinen Nebenbächen errichtet. Damals blühte hier das Müllerhandwerk. 14 Mühlen stehen noch.

Wir sind in Wegberg, einer Kleinstadt am Niederrhein, ein paar Kilometer westlich von Mönchengladbach. Von hier ist es nicht mehr weit bis in die Niederlande. Hohe Berge gibt es nicht, nur einige kurze Anstiege hinauf aus den Bachtälern.

Angesichts der mehr als ein Dutzend Mühlen in ihrem Gebiet vermarktet sich Wegberg als Mühlenstadt. Die Wegberger Mühlenroute führt an ihnen entlang. Wir fahren sie mit dem Rad.

Die erste Mühle kommt, aber wo ist das Mühlrad?

Am Start der Route mag die Wegberger Mühle aus dem Jahr 1505 auf den ersten Blick enttäuschen - ein Mühlrad gibt es nicht mehr. Im Innern können Besucher aber Teile der hölzernen Antriebstechnik entdecken.

Hinaus aus dem Stadtzentrum geht es zur Ophover Mühle: Uralt ist sie, der Überlieferung nach stammt sie aus dem 14. Jahrhundert. Bis in die 1960er Jahre war sie in Betrieb, ehe sie stillgelegt wurde. Es war die letzte noch mit Wasserkraft betriebene Mühle in Wegberg.

Sechs der 14 historischen Mühlen auf Wegberger Gebiet sind Gastwirtschaften und willkommene Pausenstationen für Mühlen-Radler. Um nicht vor verschlossenen Türen zu stehen, sollten Radelnde bei der Planung der Tour die Öffnungszeiten prüfen - auf der Website wegbergermuehlentour.de sind alle Mühlen aufgelistet.

Die Mühlenroute ist mit auffälligen Schildern gut gekennzeichnet und wechselt abwechslungsreich zwischen den Tälern der Schwalm und der Bäche und Gemüseäckern, Kuhweiden und schattigen Waldstücken.

Museum zur Mühlengeschichte

Stopp an der Schrofmühle. Die kombinierte Öl- und Getreidemühle ist seit fast 300 Jahren im Familienbesitz. «Ich habe mein Herz an unsere Schrofmühle verloren», sagt Ferdinand Schmitz (60). Mit der Familie bewohnt der Tierarzt das denkmalgeschützte Anwesen. Die Mühle beherbergt ein Museum zur Mühlengeschichte Wegbergs.

Die Schrofmühle gilt heute als einzige voll funktionstüchtige Wassermühle im Rheinland. Das Mahl- und Presswerk aus dem Jahr 1771 ist noch komplett erhalten. «Neben dem Getreidemahlwerk gibt es die Ölpresse», sagt Schmitz. Wie in mehreren Wassermühlen entlang der Schwalm wurde aus dem Leinsamen des Flachs das Leinöl gepresst. «Zum Kochen und Braten wurde es genutzt, ärmere Familien verwendeten Leinöl auch als Brotaufstrich.»

Nur einen Kilometer weiter rollt man hinunter ins Tal der Molzmühle. Wer mag, kann hier auch übernachten. Romantisch sind die Zimmer am rauschenden Mühlenbach. Der Biergarten lockt allemal zur Rast.

Reet am Niederrhein? Dafür gibt es eine Erklärung

Auf einer schmalen Landstraße geht es zum Wegberger Ortsteil Schwaam. Kalkweiße Häuser mit braunen Reetdächern kommen ins Blickfeld. Reet am Niederrhein? Fast wähnt man sich an der Küste.

«Im Mittelalter waren die Schwalm-Auen noch voller Reet. Das haben die Bauern als Dachbedeckung genutzt», erklärt Margret Oberheid (68), die in Schwaam eine Töpferei betreibt.

Westlicher Wendepunkt der Route ist die Dalheimer Mühle, direkt an der Grenze zu den Niederlanden gelegen. Mit der Gemeinde Leudal hat Wegberg eine Mühlenpartnerschaft begründet - wer Zeit und Kraft in den Beinen hat, macht einen Abstecher über die Grenze.

Für uns geht es retour nach Wegberg. Zurück im Stadtzentrum stehen runde 42 Kilometer auf dem Zähler - ein Mühlen-Marathon quasi.

Wegberg

  • Anreise: Ab Mönchengladbach mit der Schwalm-Nette-Bahn bis Wegberg. Der nächste große Flughafen ist Düsseldorf. Mit dem Auto über die Autobahnen 46 und 52 sowie die Bundesstraßen 57 und 221.

Reisezeit: Ostern bis Ende Oktober

  • Wegberger Mühlenroute: Start der rund 42 Kilometer langen Rad-Rundroute ist der Rathausplatz in Wegberg. Die genaue Route sowie Karten zum Download unter: www.wegbergermuehlentour.de
  • Unterkünfte: Hotels, Pensionen, Ferienwohnungen und Stellplätze für Wohnmobile gibt es in der Gegend. Die Preise für Übernachtungen im Doppelzimmer reichen von 80 bis 220 Euro.
  • Informationen: Stadt Wegberg, Stadtmarketing, Rathausplatz 25, 41844 Wegberg (Tel.: 02434/83-0; Website: www.wegberg.de)

© dpa
Weitere News
Top News
Fußball news
DFB-Aus: Wer wird Bierhoff-Nachfolger - und was wird aus Flick?
People news
Leute: US-Schauspielerin Kirstie Alley ist tot
Games news
Featured: WoW: Dragonflight – Unsere Ahnen ehren: So beendest Du die Quest
Tv & kino
Featured: Alice in Borderland: Das wissen wir über eine mögliche Staffel 3
Job & geld
«Finanztest»: Elterngeld: Bezahldienste beraten besser als Gemeinnützige
Auto news
Sportler im Smoking: Neuer Mercedes-AMG S 63 wird stärkste S-Klasse
Internet news & surftipps
Internet: Regierungschef Weil kritisiert und verlässt Twitter
Das beste netz deutschlands
Sicherheitslücke: Chrome-Browser braucht dringend Update
Empfehlungen der Redaktion
Regional hamburg & schleswig holstein
Gedenken: Salutschüsse zum Deutschen Mühlentag in Schwerin
Regional mecklenburg vorpommern
Denkmäler: 19 Mühlen öffnen zum Deutschen Mühlentag am Pfingstmontag
Regional niedersachsen & bremen
Gedenken: «Gut Wind»: Historische Mühlen drehen sich am Pfingstmontag
Regional berlin & brandenburg
Landwirtschaft: Lausitzer Landwirte bauen mehr Öllein an
Regional thüringen
Pfingsten: Viele Besucher bei Gottesdiensten und Veranstaltungen
Regional sachsen
Ernährung: Hafer als Trendprodukt: Mühlen rechnen mit höheren Preisen
Reise
Neue Antriebsform: Bahn: Erste Testfahrt mit Wasserstoffzug von Siemens
Regional nordrhein westfalen
Verkehr: Bahn unternimmt erste Testfahrt mit Siemens-Wasserstoffzug