Hotels auf Mallorca sollen grüner werden

18.01.2022 In der Tourismusbranche setzen immer mehr Akteure auf Nachhaltigkeit und faire Arbeitsbedingungen - auch auf den Balearen. Mit intelligentem Müllmanagement und höhenverstellbaren Betten wollen die Hotels in der Region einen Teil dazu beitragen.

Die Hotelbranche auf Mallorca will die Arbeitsbedingungen ihrer Mitarbeiter verbessern und umweltfreundlicher werden. Foto: Clara Margais/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Die Hotelbranche auf Mallorca soll die Arbeitsbedingungen ihrer Mitarbeiter verbessern und umweltfreundlicher werden. Das kündigte die regionale Regierungschefin Francina Armengol an, wie die «Mallorca Zeitung» berichtete.

«Die Balearen werden die erste Tourismusregion weltweit mit einer Kreislaufwirtschaft sein», sagte Armengol. Für das ambitionierte Programm stünden Beihilfen in Höhe von 55 Millionen Euro an EU-Geldern bereit, erklärte die Politikerin. Die Hotelsterne sollen den Gästen künftig nicht nur Aufschluss über Ausstattung, Bequemlichkeit und Service der Häuser geben, sondern auch über deren Umweltfreundlichkeit sowie die Arbeitsbedingungen der Angestellten.

Um die besonders harte und meist von Frauen erledigte Arbeit des Bettenmachens etwas zu erleichtern, sollen die Hotels auf Mallorca, Ibiza, Menorca und Formentera demnach in den kommenden fünf Jahren insgesamt rund 300.000 neue, höhenverstellbare Betten anschaffen. Zudem sollen die Häuser verpflichtet werde, in allen Gebäudeteilen die Temperaturen zu messen und für gute Durchlüftung zu sorgen - auch in jenen Bereichen, die nur Mitarbeitern zugänglich sind.

Hygiene-Einwegverpackungen sollen der Vergangenheit angehören

Um die Hotelsterne zu erhalten, müssen die Hotels auch eine Analyse des eigenen Ressourcenverbrauchs erstellen. Anschließend ist ein auf fünf Jahre angelegter Plan zur Reduzierung des Verbrauchs von Energie und Wasser sowie eine Strategie zur Müllvermeidung vorzulegen. Hygiene-Einwegverpackungen sollen der Vergangenheit angehören. Auch die Nutzung von Regenwasser soll gefördert werden. Zudem müssen die Küchen möglichst regional erzeugte Lebensmittel anbieten und generell die Herkunft ihrer Produkte ausweisen. Öl-Heizungen müssen durch Erdgas- oder Elektrokessel ersetzt werden.

Die Balearen sind wie die Kanaren besonders vom Tourismus abhängig. 2019, dem letzten Jahr vor der Pandemie, wurden rund 16,5 Millionen Besucher gezählt. Unter den ausländischen Gästen stellen die Deutschen und die Briten regelmäßig den größten Anteil. In beiden Insel-Regionen steht die Branche für rund 35 Prozent der regionalen Wirtschaftsleistung.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Top News

Sport news

French Open: Kerber in Paris in Runde drei - Aus für Petkovic

Internet news & surftipps

Banken: Kartenzahlung bundesweit an bestimmten Geräten gestört

Job & geld

Berliner Arbeitsgericht: Urteil: Falscher Genesenennachweis rechtfertigt Kündigung

Tv & kino

Filmfestival : Die Dardenne-Brüder mit «Tori and Lokita» in Cannes

Das beste netz deutschlands

Der Verschlüsselungstrick: So löschen Sie Smartphone-Daten sicher

Auto news

Sportcoupé aus Fernost: Toyota GR86 startet ab 33 990 Euro

Musik news

Corona-Infektion: Herbert Grönemeyer sagt Jubiläumstour ab

Musik news

Popstar: Harry Styles unterbricht Konzert - um einem Fan zu helfen

Empfehlungen der Redaktion

Wirtschaft

Tourismus: Grünes Tourismus-Projekt für Mallorca löst viel Kritik aus

Reise

Ab 11. Februar: Tui startet diese Woche schon erste Mallorca-Flüge

Wirtschaft

Tourismus: Volle Hotels zu Ostern auf Mallorca

Reise

Saison hat begonnen: Volle Hotels auf Mallorca: Am Ballermann brummt das Leben

Panorama

Tourismus: «Richtig Bock» - Mallorca hofft auf Rekord-Saison

Reise

«Richtig Bock»: Mallorca hofft auf Rekord-Saison

Regional sachsen

Sachsen lockert Corona-Beschränkungen: Häufig 2G-plus-Regel

Panorama

Pandemie: Spanien, Portugal und USA werden Corona-Hochrisikogebiete