Autobahnen am Wochenende: Größtenteils freie Fahrt

Die Skisaison neigt sich langsam aber sicher dem Ende zu und bis Ostern ist es noch ein Weilchen hin. Das entspannt auch die Lage auf den Autobahnen. Doch mancherorts kann es zuweilen doch ein wenig haken.
Autofahrer können laut ADAC in den kommenden Tagen mit weitgehend freien Autobahnen rechnen. © dpa-infografik/dpa-tmn

Für das kommende Wochenende (25. bis 27. März) rechnet der ADAC mit «weitgehend störungsfreiem Verkehr». Denn es gibt weniger Betrieb auf den Routen zu den Wintersportgebieten - die klassische Skiurlaubssaison neigt sich dem Ende zu. Allerdings kann es mancherorts dennoch länger dauern.

Dann etwa, wenn sich ferienungebundene Urlauber auf den Weg machen oder schönes Wetter Tagesausflügler zu den Naherholungsgebieten in Großstadtnähe zieht. Oder eben, wenn doch noch der ein oder andere Tag auf der Piste in Aussicht steht. Auch beim typischen Pendlerverkehr ab Freitagmittag, nach Unfällen und im Bereich von Baustellen kann es zu Stockungen und Staus kommen.

Aktuell zählt der Autoclub 811 Baustellen (Vorwoche: 762). Auch vor Grenzen kann es durch stichprobenartige Kontrollen zu Wartezeiten kommen. Am Wochenende erwartet der ADAC besonders auf folgenden Routen Verzögerungen und Staus:

A 1Bremen - Hamburg
A 3Würzburg - Nürnberg - Passau
A 5Karlsruhe - Basel
A 6Mannheim - Heilbronn - Nürnberg
A 7Hannover - Flensburg und Füssen/Reutte - Ulm - Würzburg
A 8Salzburg - München - Stuttgart
A 9München - Nürnberg
A 93Kufstein - Inntaldreieck
A 95/B2München - Garmisch-Partenkirchen
A 99Umfahrung München

Für die Schweiz und Österreich rechnet der ADAC mit deutlich geringerem Reiseverkehr auf den Wintersportrouten als in den Vorwochen. Staugefährdet bleiben in Österreich demnach aber noch die West- (A 1), die Tauern- (A 10), die Inntal- (A 12) und die Brennerautobahn (A 13) sowie die Fernpass-Route (B 179) und die Tiroler, Salzburger und Vorarlberger Bundesstraßen.

In der Schweiz sind stark befahren: die Gotthard-Route (A 2), die Strecke St. Gallen - Zürich - Bern (A 1) und die Zufahrten zu den Wintersportgebieten Graubündens, des Berner Oberlands, des Wallis und der Zentralschweiz.

Mit Einreisekontrollen rechnen

Beim Grenzverkehr ist mit stichprobenartigen Kontrollen zu rechnen. Wie lange man bei der Rückreise von Österreich nach Deutschland aktuell warten muss, sieht man bei der österreichischen Infrastrukturgesellschaft Asfinag online.

Reisende sollten sich über geltende Coronaregeln informieren. Auch wer innerhalb Deutschlands unterwegs ist, sollte die aktuellen Bestimmungen der jeweiligen Bundesländer kennen. Infos zu den aktuellen Auflagen innerhalb und außerhalb Deutschlands gibt es bei ACE und ADAC sowie beim Auswärtigen Amt. Auch zu den Winterreifen-Regelungen im Reiseland sollten sich Autofahrer vor Fahrtantritt informieren.

© dpa
Weitere News
Top News
Fußball news
8. Spieltag: FC Bayern jubelt wieder - Musiala brilliert gegen Leverkusen
Games news
Featured: Google Stadia wird eingestellt: Das musst Du jetzt wissen
People news
Enthüllungsjournalist: Klimmzüge & Tischtennis - Günter Wallraff wird 80
Internet news & surftipps
Cyberkriminalität: BSI warnt vor Sicherheitslücke in Microsoft Exchange
People news
Abschied: Ferfried Prinz von Hohenzollern ist tot
Handy ratgeber & tests
Featured: Smarter Garten: Pflanzen-Apps und clevere Technik vereinfachen die Gartenarbeit
Wohnen
Hydraulischer Abgleich : Nicht umlegbar: Kosten für Heizungsoptimierung
Auto news
Panorama: Oldtimer-Rallye Colorado Grand: Dem Himmel so nah
Empfehlungen der Redaktion
Reise
Stauprognose: Beginn der Osterferien: Wie voll werden die Autobahnen?
Reise
Stauprognose: Ohne Stau in den Frühling? Nicht immer und überall
Auto news
Kaum ohne Stau: Vor Ostern wird es lebhaft auf der Autobahn
Reise
Stauprognose: Auf den Autobahnen wird es rund um Ostern voll
Reise
Mehr Reiselust: Auf diesen Autobahnen wird es am Wochenende eng
Reise
Verkehrsprognose: Wenig Reiseverkehr: Wo es dennoch Staus gibt
Reise
Stauprognose: Baustellen: Auf manchen Autobahnen kann es stocken
Reise
Stauprognose: Feiertag und NRW-Ferienstart: Die Autobahnen füllen sich