Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Reisewochenende: Herbstferienstaus sind wahrscheinlich

Zurzeit sind die Herbstferien in vollem Gange. Allein sechs Bundesländer starten am kommenden Wochenende. Das sorgt auf den Straßen noch einmal für einigen Verkehr.
Staugefahr
Herbstferien in vielen Bundesländern erhöhen die Staugefahr. © dpa-infografik/dpa-tmn

Längere Staus auf den Autobahnen sind am kommenden Wochenende (13. bis 15. Oktober) wahrscheinlich. Das prognostizieren sowohl der ADAC als auch der Auto Club Europa (ACE).

Grund sind vor allem die Herbstferien, die in Bremen, Hamburg, Niedersachsen, Rheinland-Pfalz, Sachsen-Anhalt und Schleswig-Holstein losgehen - ebenso übrigens in einem Teil der Niederlande. In Nordrhein-Westfalen, Thüringen, Sachsen und Mecklenburg-Vorpommern gehen sie zu Ende. Damit herrscht reichlich An- und Rückreiseverkehr zu und von den Küsten, Mittelgebirgen und Alpen.

Am größten ist die Staugefahr generell an den knapp 1600 Baustellen und im Berufsverkehr. Achtung: Herbstlicher Nebel kann die Sicht einschränken, so der ADAC. Bei Fahrten in höhere Alpenlagen sollte an Winterreifen gedacht werden.

Voll kann es vor allem in den Großräumen Hamburg, Stuttgart, München und Rhein-Ruhr sowie auf den Fernstraßen von und zur Nord- und Ostsee werden. Auch auf folgenden Routen rechnen die Verkehrsclubs in beiden Richtungen mit viel Verkehr und Stau:

A 1Köln - Dortmund - Bremen - Hamburg - Lübeck
A 2Hannover - Berlin
A 3
A 4
Frankfurt/Main - Würzburg - Nürnberg - Passau
Erfurt - Dresden - Görlitz
A 5Basel - Karlsruhe - Frankfurt/Main
A 6Nürnberg - Heilbronn - Mannheim
A 7Flensburg – Hamburg – Hannover – Kassel – Würzburg – Ulm - Füssen/Reutte
A 8Salzburg - München - Stuttgart - Karlsruhe
A 9München - Nürnberg - Halle - Leipzig
A 10 Berliner Ring
A 11Berliner Ring - Dreieck Uckermark
A 24Hamburg - Berlin
A 40Essen - Duisburg - Venlo
A 45Gießen - Dortmund
A 61Mönchengladbach - Koblenz - Ludwigshafen
A 81Singen - Stuttgart - Heilbronn
A 93Rosenheim - Kufstein
A 95/B 2München - Garmisch-Partenkirchen
A 96Kreuz Memmingen
A 99Umfahrung München

In den benachbarten Alpenländern rechnet der ADAC mit Staus auf der österreichischen Westautobahn sowie der Tauern-, Fernpass-, Brenner- Rheintal- und Gotthard-Route.

Auf der Tauernautobahn werden zwischen Golling und Pfarrwerfen die Tunnel Ofenauer, Hiefler und Werfen saniert. Die Tunnelröhren werden wechselweise gesperrt. Große Staugefahr besteht auch auf der Brennerautobahn wegen mehrerer Fahrstreifensperren. Die Sperre des Gotthard-Eisenbahntunnels kann auf der Autostrecke durch den Tunnel auch zusätzliche Staus verursachen.

Dafür ist der seit April geschlossene Arlbergtunnel wieder frei befahrbar. Die geplante Sperre des Mont-Blanc-Tunnels, einer der wichtigsten Straßenverbindungen zwischen Frankreich und Italien, wurde erneut verschoben und soll erst am Montag, 16. Oktober, beginnen.

Durch Personenkontrollen könnte es vor allem bei der Einreise von Österreich nach Deutschland zu Grenzwartezeiten kommen, aber nicht mehr in dem Ausmaß wie beim Sommerreiseverkehr. Über konkrete Zeiten können sich Reisende online bei der österreichischen Infrastrukturgesellschaft Asfinag informieren.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Mati Diop
Tv & kino
Berlinale 2024: Politisch bis zum Schluss
Filmpreise der Screen Actors Guild
Tv & kino
«Oppenheimer» räumt bei Hollywoods Schauspiel-Preisen ab
Mark Chapman
People news
Geschoss aus Waffe von Lennon-Attentäter wird versteigert
Google
Internet news & surftipps
Googles KI generiert keine Bilder von Personen mehr
Mobilfunkmast
Internet news & surftipps
Internetverband rechnet mit Zunahme des 5G-Datenverkehrs
Sundar Pichai
Internet news & surftipps
Google-Chef für globales KI-Regelwerk
Leroy Sané
1. bundesliga
Tuchel sieht Sané in «schwieriger Situation» und rühmt Kane
Long Covid in Reha-Zentrum
Gesundheit
Gehirnnebel wohl durch Störung der Blutversorgung verursacht